Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Mann überlebt dank Taco-Soße in eingeschneitem Auto
Nachrichten Panorama Mann überlebt dank Taco-Soße in eingeschneitem Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:00 04.03.2019
Schneemassen wurden einem US-Amerikaner zum Verhängnis: Fünf Tage steckte er mit seinem Auto fest. Quelle: Expa/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Bend

Dass Taco-Soße Leben retten kann, hätte Jeremy R. Taylor wohl nie geglaubt – bis er es selbst erlebte. Der Mann soll einem „CNN“-Bericht zufolge auf dem Weg zum Tanken in Bend, einem Ort im US-Bundesstaat Oregon, mit seinem Auto im Schnee steckengeblieben sein. Dabei hatte er nur seinen Hund Ally.

Nachdem er steckengeblieben war, sei er eingeschlafen, erzählte Taylor demnach später der Polizei. Als er wieder aufwachte war er so eingeschneit, dass er gar nicht mehr aus dem Wagen kam. Als er es später doch herausschaffte, sei er einfach nicht durch den tiefen Schnee gekommen. Also verkroch sich der US-Amerikaner mit seinem Hund zurück im Auto.

Anzeige

Mann steckte fünf Tage mit seinem Hund im Auto in Schneemassen fest

Ganze fünf Tage soll Taylor mit seinem Hund eingeschneit gewesen sein. Am Leben hielt ihn eignen Angaben zufolge, die Heizung seines Autos, dass er immer wieder startete, und Taco-Soße, von der er sich ernährte.

Währenddessen wurde bereits eine Vermisstenanzeige bei der Polizei aufgegeben. Nach fünf Tagen entdeckte ein Suchtrupp die beiden Überlebenskünstler. Ein besonderes Schneemobil konnte sich zu ihnen durchkämpfen und sie aus den Schneemassen befreien. Taylor und der Hund sollen der Polizei zufolge in guter Verfassung gewesen sein, wie „CNN“ berichtet. Sie seien demnach nur „hungrig gewesen, nachdem sie fünf Tage festgesteckt hatten“.

Von RND/hsc

Anzeige