Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Missbrauchsskandal in Lügde: Bürgermeister erhält Hassmails und Drohanrufe
Nachrichten Panorama Missbrauchsskandal in Lügde: Bürgermeister erhält Hassmails und Drohanrufe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 24.05.2019
Auf dem Campingplatz Eichwald in Lügde wurden massenhaft Kinder missbraucht. Quelle: Guido Kirchner/dpa
Düsseldorf

Der Bürgermeister von Lügde berichtet von Hunderten Hassmails und Drohanrufen seit Bekanntwerden des Falls von massenhaftem Kindesmissbrauch in seiner Stadt. „“Sätze wie: Ich sollte mit dem Kinderschänder zusammen in eine Zelle gesperrt werden, gehören noch zu den harmloseren Sachen, die ich zu hören bekomme“, sagte Heinrich Josef RekerRheinischen Post“. Einschüchtern lasse er sich von den Hassmails nicht: „Ich habe deswegen keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Ich will der Bürgermeister zum Anfassen bleiben“, sagte der 65-Jährige.

„Wir sind Tatort, aber nicht Täter“

Reker beklagte, dass die Menschen in Lügde in Zusammenhang mit dem Kindesmissbrauch unter Generalverdacht gestellt würden. „Überall, wo man hinkäme, werde man verbal angegriffen, angefeindet, sobald man sagt, dass man aus Lügde käme. Das ist ein Stigma“, sagte Reker. „Wir sind Tatort, aber nicht Täter. Die Menschen hier wollen endlich in Ruhe gelassen werden.“

Der jahrelange massenhafte Missbrauch von Kindern im Alter zwischen vier und 13 Jahren auf einem Campingplatz im ostwestfälischen Lügde soll Ende Juni in einem Prozess strafrechtlich aufgearbeitet werden. Dem 56-jährigen Hauptverdächtigen wirft die Staatsanwaltschaft in der Anklage 293 Fälle vor. Demnach soll sich der Mann unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen, schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie dem Besitz von kinderpornografischen Schriften verantworten.

Von RND/dpa

Panorama Germany’s Next Top Braut - GNTM 2019: Blitzhochzeit beim Finale

Dass Heidi Klum am Donnerstagabend eine der Kandidatinnen von GNTM zu „Germany’s Next Topmodel“ kürt, war den Zuschauern der Sendung bekannt. Doch die Model-Mama hielt an diesem Abend sogar eine Trauung ab. Wer gab sich das Jawort?

23.05.2019

Er litt unter einer Psychose, sah in seiner Frau den Teufel und attackierte seinen eigenen Sohn: Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung wurde am Donnerstag im Landgericht Hildesheim der Prozess gegen einen 33-Jährigen eröffnet.

23.05.2019

Ein 50-jähriger Dauercamper wurde am Donnerstag vom Bonner Landgericht zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. Im September 2018 hatte er seine Lebensgefährtin mit Benzin übergossen und angezündet.

23.05.2019