Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Mutmaßlicher Vergewaltiger einer Elfjährigen ist jetzt in Psychiatrie
Nachrichten Panorama Mutmaßlicher Vergewaltiger einer Elfjährigen ist jetzt in Psychiatrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 28.06.2019
Anne Leidig (l), Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München I., Ignaz Raab (M), Leiter Kommissariat 15, und Marcus da Gloria Martins (r), Sprecher der Münchner Polizei, geben am Donnerstag eine Pressekonferenz. Quelle: Peter Kneffel/dpa
Anzeige
München

Nach der Vergewaltigung einer Elfjährigen in München ist der 43 Jahre alte Tatverdächtige in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik. Ein Richter erließ am Freitag Haftbefehl gegen den Mann, der dann aber außer Vollzug gesetzt wurde, wie die Polizei mitteilte. Statt in ein Gefängnis kam der Deutsche den Angaben zufolge in ein psychiatrisches Krankenhaus bei München.

Tatverdächtiger wurde am Arbeitsplatz festgenommen

Er wird verdächtigt, das Mädchen am Dienstag in ein Gebüsch gezerrt und schwer sexuell missbraucht zu haben. Dabei hatte er den Ermittlungen zufolge eine Wolfsmaske getragen. Die Polizei nahm den Mann am Donnerstag an seinem Arbeitsplatz fest.

Er ist nach Angaben der Ermittlern unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vorbestraft und war für einige Jahre in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht, bevor er zuletzt in einer therapeutischen Wohngemeinschaft wohnte.

Kein Zweifel an den Schilderungen des Mädchens

Das Mädchen habe sich nach der Tat seiner Mutter anvertraut, die die Polizei alarmierte, sagte Ignaz Raab, Leiter des Kommissariats 15 für Sexualdelikte. Es gebe keine Zweifel, dass die Schilderungen des Opfers zutreffend sind. Die leichten Verletzungen der Elfjährigen passten zum Tatort, außerdem seien Spuren gesichert worden. Zwei Passantinnen hätten die Tat gesehen und sich während der Fahndung bei der Polizei gemeldet, berichtete Raab weiter. Sie hätten diese aber nicht als sexuellen Übergriff erkannt, sondern dachten, es sei handle sich um ein Rollenspiel.

Von RND/dpa

In Frankreich ist die höchste Hitze-Warnstufe zum ersten Mal aufgerufen worden. Im Süden des Landes wurden Temperaturen von bis 45 Grad erreicht – ein absoluter Hitzerekord. Und ein Ende der Hitzewelle ist noch nicht in Sicht.

28.06.2019

Das lautstarke Liebesspiel eines Paares in einer Therme in Brandenburg hatte vor Monaten für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt scheint klar, dass der öffentliche Sex ohne Folgen bleibt.

28.06.2019

Erschreckende Szenen spielen sich nach einem Wildunfall im Schwarzwald ab. Ein unbeteiligter Autofahrer stoppt an der Unfallstelle und greift zum Messer.

28.06.2019