Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Räuber wollen Lkw bei voller Fahrt auf der A7 plündern
Nachrichten Panorama Räuber wollen Lkw bei voller Fahrt auf der A7 plündern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 10.04.2013
Foto: Räuber näherten sich dem Tabak-Transporter bei voller Fahrt - scheiterten aber an Alarmanlage und Schlössern.
Räuber näherten sich dem Tabak-Transporter bei voller Fahrt - scheiterten aber an Alarmanlage und Schlössern. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hildesheim

Das waghalsige Vorgehen erinnert an Actionszenen aus Hollywood. Und die Umschreibung der neuen Kriminalitätsmasche kommt englisch daher: „Truck Robbery“ beschreibt das Ausrauben eines Lastwagens während der Fahrt. Dabei verfolgen die Täter mit dem Auto einen Lkw, fahren dicht heran, und dann klettert auf die Motorhaube und knackt von dort aus das Schloss der Hecktür oder schlitzt die Plane auf.

Mit dieser artistischen und lebensgefährlichen Masche versuchten Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch auf der Autobahn 7 bei Hildesheim einen mit Zigaretten beladenen Transporter zu plündern.

Nur weil der Lkw alarmgesichert und mit Zusatzschlössern ausgerüstet war, sei der Raub gescheitert, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. Als die Täter die Hecktüren aufbrachen, habe es Alarm in der Unternehmenszentrale gegeben. Ein Mitarbeiter rief den Fahrer an und warnte ihn, dass die Türen offen stünden. Als der Fahrer daraufhin stoppte, stellte er fest, dass Unbekannte sie gewaltsam geöffnet hatten. Weil der Zugang zur Ladefläche durch weitere Vorrichtungen und Schlösser gesichert war, seien die Täter in diesem Fall aber ohne Beute geblieben, sagte der Polizeisprecher.

Nach Angaben des Landeskriminalamtes in Hannover ist dies der erste Fall dieser Art in Niedersachsen. In Nordrhein-Westfalen schlugen Unbekannte in den vergangenen Monaten schon rund 50 Mal zu und machten Beute im Wert von einer Viertel Million Euro.

Die Ermittler halten es für möglich, dass es inzwischen mehrere Banden gibt, die mit der neuen Masche Geld machen wollen. Sie gehen davon aus, dass die Täter mit drei Fahrzeugen unterwegs sind: Ein Auto setzt sich vor den Laster und bremst ihn aus, ein zweites Fahrzeug fährt dicht hinter den Laster. Einer der Täter steigt dann bei voller Fahrt durch ein Schiebedach auf die Motorhaube, flext den Lastwagen auf, klettert auf die Ladefläche und wirft einem Komplizen im Auto Beute zu. Ein drittes Fahrzeug sichert die nur wenige Minuten dauernde Aktion ab.

Die Polizei in Rumänien, wo die Masche seit Längerem bekannt ist, hat einen solchen Raub bei voller Fahrt mit einer Nachtsichtkamera in einem Video festgehalten.

dpa/r

Panorama Lebenssituation "mäßig bis negativ" - Deutsche Kinder laut Unicef-Studie immer unglücklicher
10.04.2013
Panorama Futtermittelhersteller vor Gericht - Erster Prozess nach Dioxin-Skandal beginnt
10.04.2013