Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Rauswurf aus TV-Serie: Leidet Dumbledore-Schauspieler an Alzheimer?
Nachrichten Panorama Rauswurf aus TV-Serie: Leidet Dumbledore-Schauspieler an Alzheimer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 23.04.2019
Sir Michael Gambon verkörperte die Rolle des Ambus Dumbledore in den Roman-Verfilmungen von Harry Potter. Quelle: dpa / Everett Colle
Anzeige
London

Sir Michael Gambon, vielen besser bekannt als Albus Dumbledore in den Harry-Potter-Verfilmungen, soll an Demenz leiden. Schon vor vier Jahren befürchtete der Schauspieler, Opfer der Krankheit geworden zu sein. Während die Ärzte damals keine Anzeichen für die Krankheit finden konnten, sieht das nach neuesten Erkenntnissen nun anders aus.

Bereits vor vier Jahren beendete Sir Michael Gambon seine Theaterkarriere. Damals habe er die Sorge gehabt an Alzheimer erkrankt zu sein, weil er sich die Texte nicht mehr merken konnte. Jedoch fanden Ärzte damals keinen Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung. In der Folge trug er ein Hörgerät. Durch dieses sollte ihm der Text durchgegeben werden, sollte er ihn vergessen.

Rauswurf aus TV-Sendung

Jedoch scheint ihm dies nicht geholfen zu haben. Denn nun soll Gambon seine Rolle in der TV-Comedy-Serie „Breeders“ verloren haben. Wie die „Daily Mail“ berichtet, ist es dem Schauspieler immer schwerer gefallen sich am Set an den Text zu erinnern.

Lesen Sie auch: Für Schauspieler gibt es kein Rentenalter

Das britische Nachrichtenportal „Sun“ zitiert eine Quelle vom Set: „Michael ist ein unglaublicher Schauspieler und war am Set sehr beliebt. Aber es scheint, dass das Alter ihm zu schaffen macht und er kämpfte immer wieder mit dem Drehbuch. Die Zeilen blieben nicht so hängen wie früher.“ Ein Sprecher von Gambon lehnte jeden Kommentar ab.

An der Seite des Hobbit

Bei „Breeders“ hätte Gambon an der Seite von Martin Freeman (bekannt aus den Hobbit-Verfilmungen) gespielt. In der Serie, die von Sky und FX produziert wird geht es um einen Familienvater, der feststellen muss, dass er nicht der durch und durch gütige Mensch ist, für den er sich immer gehalten hat. Die Serie ist für das Jahr 2020 angekündigt. Wer die Rolle von Sir Michael Gambon übernimmt, ist derzeit noch unklar.

Lesen Sie auch: Dumbledore-Darsteller hat nie „Harry Potter“ gelesen

Sir Michael Gambon ist bereits der zweite Schauspieler, der für die Harry Potter-Verfilmungen den weisen und gütigen Leiter der Zauberschule „Hogwarts“ spielte. Sein Vorgänger war Richard Harris, der 2002, nach der Veröffentlichung des zweiten Teils der Literaturverfilmung, an Lymphdrüsenkrebs verstarb.

Aktuelles aus dem Panorama:

Von Moritz Naumann / RND

Bei einer Messerstecherei in einem Münchener Hostel ist ein 61-Jähriger tödlich verletzt worden, ein andere erlitt schwere Verletzungen. Ein 22-Jähriger soll mit einem Messer auf die beiden Männer losgegangen sein.

23.04.2019

Nach einem Schlaganfall im März verstarb der US-Schauspieler Luke Perry. Nun strahlt Netflix die Riverdale-Folge aus, in der Perry letztmalig die Rolle des Bauunternehmers Fred Andrews verkörpert.

23.04.2019

Mehr als 1300 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, knapp 3000 Häuser wurden überflutet: Heftige Regenschauer in Kombination mit der einsetzenden Schneeschmelze haben die Region rund um Québec unter Wasser gesetzt.

23.04.2019