Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama SMS an Freundin: „Kevin Spacey hat mir acht Mal an den Penis gefasst“
Nachrichten Panorama SMS an Freundin: „Kevin Spacey hat mir acht Mal an den Penis gefasst“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 21.06.2019
Kevin Spacey mit seinem Anwalt Alan Jackson Anfang Juni vor Gericht. Dem Schauspieler wird vorgeworfen, einen damals 18 Jahre alten Mann betrunken gemacht und dann unsittlich berührt zu haben. Quelle: Steven Senne/AP/dpa
Anzeige
Nantucket

Hat US-Schauspieler Kevin Spacey (59) im Jahr 2016 einen 18-Jährigen erst betrunken gemacht und dann sexuell belästigt – inklusive unsittlicher Berührungen? Das soll ein Gericht im US-Bundesstaat Massachusetts herausfinden. Das US-Portal „Page Six“ zitiert aus am Donnerstag veröffentlichten Gerichtsunterlagen, genauer gesagt: Aus darin enthaltenen Textnachrichten, die das vermeintliche Opfer seiner Freundin während des Vorfalls und kurz danach geschickt haben soll.

Was war passiert?

Es geht um einen Bar-Abend auf der Insel Nantucket (Massachusetts) im Juli 2016. Dort arbeitete der damals 18-Jährige als Aushilfskellner in einem Restaurant. Spacey hänge an seiner Bar rum, soll der Mann geschrieben haben. Und dass der Schauspieler seine Nummer jetzt habe, darum bat, mit ihm nach draußen zu kommen.

„Ich bin nicht schwul. Aber ich glaube, Spacey ist es“

Wie „Page Six“ berichtet, habe Spacey dem 18-Jährigen viele Drinks spendiert – bis er total betrunken gewesen sei. „Er fasst mir ans Bein“, heißt es in einer anderen Nachricht. „Ich bin nicht schwul. Aber ich glaube, Spacey ist es“. Der Oscar-Gewinner soll außerdem den Reißverschluss der Hose des jungen Mannes geöffnet haben. „Was zum Teufel ist hier los?“, habe die Freundin geantwortet. In einer weiteren Nachricht heißt es: „Er hat mir ungefähr acht Mal an den Penis gefasst“.

Mehr zum Thema:

Ein Jahr #MeToo: Was die Bewegung bewirkt hat

Allerdings sind die Nachrichten zum Teil widersprüchlich. Wie das US-Portal weiter berichtet, gebe es auch SMS, die belegen, dass das Opfer vom Promi-Status Spaceys begeistert sei, die Freundin habe sogar um ein Selfie gebeten.

Bei Verurteilung drohen Kevin Spacey bis zu fünf Jahre Haft

Spaceys Anwälte bezweifeln die Echtheit der Nachrichten. Sie haben das Originaltelefon als Beweismittel angefordert. So wollen sie sicherstellen, dass die Kurzmitteilungen nicht nachträglich bearbeitet wurden – und zeigen, dass der Kläger bereitwillig auf die Avancen Spaceys einging. Bis Freitag sollte das Mobilgerät vor Gericht vorliegen. Nur: Es ist nicht mehr auffindbar, so der Anwalt des Opfers.

Das Gericht verlängerte die Frist daher nochmals bis zum 8. Juli. Sollte der „House of Cards“-Star verurteilt werden, drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft. Spaceys Anwälte plädieren auf Freispruch.

Seit Herbst 2017 sind in mehr als 30 Fällen Vorwürfe von sexuellen Übergriffen und Belästigungen gegen Spacey öffentlich vorgebracht worden. Der Fall aus Nantucket ist allerdings bislang der einzige, der vor Gericht gekommen ist.

Lesen Sie auch: Sexuelle Übergriffe: Keine Anklage gegen Kevin Spacey in Kalifornien

Lesen Sie auch: Nur 126 Dollar eingespielt – niemand will Kevin Spaceys neuen Film sehen

Von RND

Eine Gruppe von Jugendlichen filmt in der Nähe von Düsseldorf einen Unfall. Als der Beifahrer aussteigt, eskaliert die Situation.

21.06.2019

Zuletzt sorgten sich die Fans um den Kultmoderator Peter Zwegat – bei einem TV-Auftritt von einem „Raus aus den Schulden“-Spezial war sein Gesicht eingefallen. Jetzt spricht seine Frau.

21.06.2019

In Botsuana wurden mehrere hundert vergiftete Geier und Adler entdeckt. Die Tiere kamen mit gewilderten Elefanten in Berührung – und Chemie.

21.06.2019