Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Snapchat jetzt mit Stalking-Feature
Nachrichten Panorama Snapchat jetzt mit Stalking-Feature
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 29.06.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Los Angeles

Ob Snapchat seinen Usern mit dieser neuen Funktion einen Gefallen tut? Seit zwei Tagen sorgt das neue Feature Snap Map für Aufruhr unter den Nutzern des Foto-Messaging-Dienstes. Die interaktive Karte zeigt, wo sich jeder einzelne Nutzer von Snapchat gerade aufhält – metergenau, mit Bild.

Dabei erfasst die Karte sogar, ob und wie schnell sich ein User bewegt und wie oft er die App aktiviert. Die App übersetzt diese Informationen dann in knuddelig anmutende Bitmojis. Ob jemand also schläft, mit dem Auto unterwegs ist oder sein Geld beim Shoppen verprasst: Snapchat weiß es. Und alle mit dem Nutzer verbundenen Kontakte auch.

Anzeige

Deaktivieren ist möglich

Zwar ist die Teilnahme an der neuen Funktion freiwillig. Doch wer nicht gut aufpasst, macht versehentlich ganz schnell mit: Wenn Snap Map einmal aktiviert ist, bleibt das auch so. Und bei jedem Öffnen der App wird auch der Standort auf der Karte aktualisiert.

Längst nutzen Snapchat-User die Map, um genau zu überprüfen, was ihre Freunde und Partner so treiben. Und mit wem. Beim Kurznachrichtendienst Twitter machen etwa Screenshots die Runde, die einen vermeintlich untreuen Mann beim Treffen mit einer anderen Frau zeigen.

Dumm gelaufen: Die Screenshots zeigen eindeutig, wie sich der Mann auf eine Frau zubewegt – und dann bei dieser bleibt. Quelle: Twitter Screenshot

Sein Snapchat-Charakter bewegt sich im Auto zunächst auf die Frau zu, bis er bei ihr ankommt und länger Zeit mit ihr verbringt.

Umgehen kann man Snap Map, indem man den „Geist-Modus“ in der App aktiviert.

Von Saskia Kirf/RND