Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Taylor Swift versöhnt sich mit Katy Perry – Beweis liefert Musikvideo zu „You Need To Calm Down“
Nachrichten Panorama Taylor Swift versöhnt sich mit Katy Perry – Beweis liefert Musikvideo zu „You Need To Calm Down“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:22 18.06.2019
Sängerin Taylor Swift. Quelle: Getty Images for iHeartMedia
Anzeige
Los Angeles

In ihrem farbenfrohen Musikvideo zur Single „You Need To Calm Down“ versöhnt sich Taylor Swift (29) mit ihrer langjährigen Rivalin Katy Perry (34). Gegen Ende des Clips sind beide in Fast-Food-Kostümen zu sehen: Swift als Pommes-Tüte, Perry als Hamburger. Beide lachen sich an, tanzen zusammen und schmiegen sich aneinander. In den vergangenen Jahren hatten sich die einstigen Freundinnen immer wieder negativ übereinander geäußert.

Im Interview mit dem Radiosender „Capital FM“ bestätigte Swift, dass sie und Perry sich versöhnt haben: „Katy hat mir im letzten Jahr eine wirklich liebe Nachricht und einen echten Olivenzweig als Friedensangebot geschickt. Danach haben wir uns dann bei einer Party getroffen, uns umarmt und die Dinge, die zwischen uns standen, aus dem Weg geräumt. Es war wie eine Last, die von meinem Leben abgefallen ist.“ Dass die 29-Jährige diese Tatsache allerdings erst jetzt veröffentlich hat, war eine Vorsichtsmaßnahme: „Katy und ich wollten beide erst einmal abwarten, ob es zwischen uns so solide bleibt. Und das schöne ist, dass wir wirklich seit einer Weile nun wieder super miteinander auskommen.“

„You Need To Calm Down“: Taylor Swift setzt sich für die Rechte von Schwulen und Lesben ein

Eine Versöhnung hatte sich zuletzt aber mehrfach angedeutet. Vor wenigen Tagen postete Perry ein Foto mit Cookies und den Worten „Endlich Frieden“ und verlinkte dabei ihre Musikerkollegin.

Im Clip zu ihrer aktuellen Single setzt sich Swift erneut für die Rechte von Schwulen und Lesben ein. Auf einem kunterbunten Campingplatz zeigen die Bewohner grenzenlose Liebe, nur einige Demonstranten protestieren gegen Gleichberechtigung. Am Ende fordert Swift Gesetze, die „alle Bürger gleich behandeln“.

Promis wie „Deadpool“-Schauspieler Ryan Reynolds, Moderatorin Ellen DeGeneres, Sänger Adam Lambert oder „Modern Family“-Star Tyler Ferguson haben ebenso einen Gastauftritt wie Dragqueens der US-Show „RuPaul's Drag Race“. Das Video wurde in den ersten Stunden bereits über 15 Millionen Mal angeklickt.

Von RND/dpa/sin