Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama USA fordern 12,6 Milliarden Dollar von „El Chapo“
Nachrichten Panorama USA fordern 12,6 Milliarden Dollar von „El Chapo“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 06.07.2019
Der mexikanische Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman wird nach seiner Gefangennahme zu einem Hubschrauber geführt. Quelle: Eduardo Verdugo/AP/dpa
Washington

US-Bundesanwälte fordern vom verurteilten mexikanischen Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán die Summe von 12,6 Milliarden Dollar. Die Anwälte erklärten am Freitag, dies sei eine konservative Schätzung der Summe, die Guzmán aus der Drogenkriminalität eingenommen habe.

Sie machen „El Chapo“ für den Verkauf von über 500.000 Kilo Kokain im Wert von 11,8 Milliarden Dollar in den USA verantwortlich, hinzu kämen Marihuana und Heroin im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar.

„Es ist verrückt zu glauben, dass Guzman all das Geld hat“

Jeffrey Lichtman, einer von Guzmáns Anwälten, sagte laut dem Sender CNN vor Gericht, dies sei eine „weitgehend akademische Übung“, da die Regierung noch nie einen Cent dieser Summe identifiziert habe, die angeblich von Guzmán erzielt worden sei.

Eine andere Anwältin des Drogenbosses, Mariel Colon, wird von CNN mit den Worten zitiert: „Es ist verrückt zu glauben, dass Guzman all das Geld hat.“

Im Video: „El Chapo“: In allen Anklagepunkten schuldig gesprochen

Der 62-Jährige war im Februar in einem der größten Prozesse zu Drogenkriminalität in der Geschichte der USA in allen zehn Anklagepunkten schuldig gesprochen worden. Guzmán muss damit lebenslang hinter Gitter.

Lesen Sie auch:
Wohin mit „El Chapo“, der bereits zweimal aus Gefängnissen ausgebrochen ist?

Von RND/dpa/lf

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hip zu sein reicht diesen Sommer nicht, man muss schon Hippie sein, um auf Social-Media-Kanälen viele Likes zu bekommen – denn Blumenschmuck für Haar und Handgelenk ist der größte Trend der Festivalsaison.

06.07.2019

Immer mehr Menschen wollen Urlaub machen, ohne das Klima zu belasten. Aber wie geht das eigentlich? Kann man etwa auf den Klimakiller Flugzeug wirklich verzichten? Airlines und Forscher arbeiten an Alternativlösungen zu den heutigen Maschinen – doch schon jetzt kann jeder Einzelne helfen. Zehn Tipps für einen klimafreundlicheren Urlaub.

06.07.2019

Tödlicher Streit in Braunschweig: Eine 60 Jahre alte Frau ist in einer Kneipe getötet worden. Nach einer Auseinandersetzung mit einem anderen Gast sackte die Frau blutend zusammen – und starb. Der Täter ist flüchtig.

06.07.2019