Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Vier und sechs Jahre alt: Brüder hinterlassen Spur der Verwüstung
Nachrichten Panorama Vier und sechs Jahre alt: Brüder hinterlassen Spur der Verwüstung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 13.08.2019
Die Polizei musste dem jungen Chaos-Duo Einhalt gebieten.
Anzeige
Kulmbach

Eine regelrechte Schneise der Verwüstung haben zwei kleine Brüder im oberfränkischen Kulmbach hinterlassen. Die beiden Brüder, vier und sechs Jahre alt, hätten zunächst laut Polizeibericht “ihre Mutter ausgetrickst”, seien von zu Hause “ausgebüxt” und hätten Dinge von Grundstücken geklaut, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Mit einem Gasbrenner und brennbaren Flüssigkeiten hätten die Jungs zunächst einen Carport angezündet. Auf der Suche nach Löschwasser öffneten sie anschließend einen Keller in der Nachbarschaft "und setzen den geöffneten Keller unter Wasser". Dann bewaffneten sich die Brüder "mit den unterschiedlichsten Werkzeugen, die sie in der Nachbarschaft an sich nehmen konnten", wie die Polizei mitteilte - darunter auch eine Spraydose mit weißem Lack.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 15.000 Euro

Mit ihr besprühten sie ein Garagentor, eine Haustür und zwei Autos. Den Sachschaden, den die Brüder bei ihrem Streifzug verursachten, schätzte die Polizei auf 15.000 Euro. Anwohner des Ortsteils Ziegelhütten alarmierten am Montagnachmittag schließlich die Polizei, die die Kinder mit Hilfe des Jugendamtes “an ihre hellauf begeisterte Mutter” übergab, wie es hieß.

dpa/RND

Messerattacke im Zentrum von Sydney: Ein Mann hat einer Frau mit einem Messer in den Rücken gestochen. Passanten stoppen ihn, kurz darauf entdecke die Polizei eine Leiche.

13.08.2019

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr im US-amerikanischen South Bend retteten zwei Waschbären vor Rauch und Flammen. Ein Video zeigt den ungewöhnlichen Einsatz der Rettungskräfte.

13.08.2019

Am 4. August ist die 15-jährige Nora aus einer Ferienanlage in Malaysia verschwunden - nun sind die schlimmsten Befürchtungen wahr geworden: Die Eltern bestätigten, dass es sich bei der Leiche, die in den Betembum-Bergen gefunden worden ist, um ihre Tochter handelt.

13.08.2019