Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Zwei Schüler aus Bodenfelde fallen Gewaltverbrechen zum Opfer
Nachrichten Panorama Zwei Schüler aus Bodenfelde fallen Gewaltverbrechen zum Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 22.11.2010
Den ganzen Sonntag über war der Fundort von der Polizei weiträumig abgeriegelt worden, Ermittler stellten Spuren sicher. Quelle: dpa
Anzeige

Ein 14-jähriges Mädchen und ein 13-jähriger Junge aus Bodenfelde im Kreis Northeim sind offenbar einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Wie die Staatsanwaltschaft Göttingen am Sonntagabend mitteilte, seien die Leichen der beiden Jugendlichen gestern Nachmittag in der Nähe eines Bachlaufes am Rande der Gemeinde gefunden worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand seien die beiden Schüler von einer dritten Person getötet worden, sagte Behördensprecher Andreas Buick der Nachrichtenagentur dpa. Weitere Einzelheiten zu dem Verbrechen wollte er aber am Abend nicht nennen. Am Montag will die Staatsanwaltschaft weitere Details bekanntgeben. Die Polizei hat inzwischen eine Mordkommission eingerichtet.

Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft sei das Mädchen bereits seit einigen Tagen verschwunden gewesen, der Junge habe seit Sonnabend als vermisst gegolten. Nach Informationen dieser Zeitung waren beide Jugendliche aber noch am Sonnabend in Bodenfelde gesehen worden, allerdings getrennt voneinander. In welcher Beziehung die Opfer zueinanderstanden, sei den Ermittlern dem Vernehmen nach zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Anzeige

Den ganzen Sonntagnachmittag über war der Fundort von der Polizei weiträumig abgeriegelt worden, Ermittler stellten Spuren sicher. Beide Leichen seien in unmittelbarer Nähe zueinander gefunden worden, hieß es. Eine Auskunft darüber, wer die toten Körper entdeckt hat, war gestern von offizieller Seite nicht zu bekommen. Die „Hessische / Niedersächsische Allgemeine“ berichtete auf ihrer Internetseite, dass die Mutter des getöteten Jungen die beiden Jugendlichen auf dem sumpfigen Gelände nahe des Gemeindefriedhofs gefunden habe. Die beiden Leichen werden nun obduziert.

Am Sonntagabend trafen sich etwa 70 Menschen, darunter viele Klassenkameraden der Getöteten, in der Ortsmitte und gingen mit Kerzen zum Fundort der Leichen. Vor der Polizeiabsperrung beteten sie gemeinsam und stellten ihre Kerzen ab. Am Dienstag um 18 Uhr soll es im Ort einen Trauergottesdienst geben.

Stephan Fuhrer