Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt 31 Tote bei Machtkampf in Gefängnis
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 31 Tote bei Machtkampf in Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 24.08.2013
Einer der Häftlinge aus dem Kampf in der Justizanstalt Palmasola, östlich von Bolivien, in dem 31 Menschen starben, darunter ein eineinhalb Jahre alter Junge. Quelle: dpa
Anzeige
La Paz

Ein Machtkampf zwischen Häftlingsgruppen hat in einem bolivianischen Gefängnis 31 Menschen das Leben gekostet. Weitere 52 Häftlinge erlitten in der Haftanstalt Palmasola Brand- und Stichwunden, wie Innenminister Carlos Romero bei einer Pressekonferenz mitteilte. Zwei der Verletzten befinden sich in kritischem Zustand, erklärte der Hospital-Direktor Abel Durán am Samstag in Santa Cruz de la Sierra.

Ursache des Gewaltausbruchs am Freitag sei ein Kampf um die Kontrolle von Teilen des Gefängnisses gewesen. "Bei der Gelegenheit wurden Macheten, Messer, Knüppel, Schusswaffen, selbst gefertigte Waffen und Gasflaschen eingesetzt, was einen Brand in dem Gebäude auslöste", sagte der Minister.

Bei den Toten handele es sich um 30 Häftlinge und ein Kleinkind von etwa eineinhalb Jahren. Im größten Gefängnis Boliviens, 20 Kilometer südlich von Santa Cruz de la Sierra im Südosten des Landes, sitzen nach Angaben des Innenministers rund 5000 Häftlinge in einer Art Gefangenenstadt ein. Die Kinder leben bei den Gefangenen.

Das Wachpersonal hält sich außerhalb der Haftanstalt auf. Intern halten die Häftlinge ein eigenes Verwaltungs- und Machtsystem aufrecht. Die Polizei brauchte zwei Stunden, um die kämpfenden Gruppen voneinander zu trennen und das Feuer zu löschen. "Am bedauerlichsten ist, dass diesen Alptraum auch rund 450 Kinder miterleben, die wegen der Verbrechen ihrer Eltern der Freiheit beraubt sind", sagte der Bischof von Santa Cruz, Sergio Gualberto.

dpa

Medienberichten zufolge hat US-Geheimdienst NSA Millionenbeträge an Internetfirmen gezahlt, damit diese ihre Technologie den Geheimdienstanforderungen anpassen. Yahoo bestätigt die Zahlungen, Google hingegen will nicht am Überwachungsprogramm Prism teilgenommen haben

24.08.2013

Weiter ist unklar, ob in Syrien Giftgas eingesetzt wurde. Die USA erhöhen derweil den Druck: Nach Medieninformationen lässt US-Präsident Obama mehrere Optionen prüfen - darunter auch einen Militärschlag. Die Flotte im Mittelmeer wurde bereits verstärkt.

25.08.2013

Bizarrer Prozess um den Amoklauf auf der US-Militärbasis Fort Hood. Der Angeklagte Nidal Hasan verzichtete auf jede Verteidigung, gab die Morde von Anfang an zu. Jetzt sprach das Gericht ihn schuldig.

23.08.2013