Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt 4. Juli: Trump möchte 2020 erneut Militärparade abhalten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 4. Juli: Trump möchte 2020 erneut Militärparade abhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 09.07.2019
US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump bei den Feierlichkeiten zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4. Juli 2019 in Washington. Quelle: Al Drago/imago images
Washington

US-Präsident Donald Trump will auch im kommenden Jahr am Unabhängigkeitstag eine Militärparade in Washington abhalten lassen. Bei der Neuauflage des Events unter dem Motto „Salut an Amerika“ wolle er auch wieder auf den Stufen des Lincoln Memorial eine Rede halten, teilte Trump am Montag (Ortszeit) mit.

Die Veranstaltung auf der National Mall in der vergangenen Woche bezeichnete er zudem als „wunderbaren Tag für alle Amerikaner“, die ein „gewaltiger Erfolg“ gewesen sei. Daher könnte es „für die absehbare Zukunft“ am 4. Juli immer ein solches Event geben.

US-Präsident Donald Trump hat die Feiern zum Unabhängigkeitstag in Washington für eine umstrittene militärische Machtdemonstration genutzt. Trump trat auf einer von zwei Panzern flankierten Bühne am Lincoln Memorial in der US-Hauptstadt auf. Wir zeigen Bilder von der Parade.

Die Militärparade und Trumps Auftritt am Lincoln Memorial hatten allerdings auch für Proteste gesorgt. Bedenkenträger beklagten vor allem eine Militarisierung und eine politische Vereinnahmung des Nationalfeiertags.

Von RND/AP