Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Autor beschreibt: So betrügt Trump beim Golf
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Autor beschreibt: So betrügt Trump beim Golf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 31.03.2019
US-Präsident Donald Trump beim Golfen in Schottland Quelle: AP Photo/Peter Morrison
Anzeige
Washington

Unter US-Präsidenten ist Golf eine der beliebtesten Sportarten überhaupt: 16 der vergangenen 19 Präsidenten waren und sind mit Schläger und Ball auf den Grüns dieser Welt unterwegs. Und Donald Trump – glaubt man seinen eigenen Aussagen – ist der beste von allen. Der Autor Rick Reilly zeichnet nun aber ein anderes Bild von Trump. Das eines Golf-Betrügers.

Der langjährige Redakteur der „Sports Illustrated“ beschreibt Trump in einem neuen Buch vor allem als Schummler auf dem Golfplatz. So soll Trump regelmäßig eigene Bälle zu seinem Vorteil und die seiner Gegner zu deren Nachteil verlegen, wie die „New York Post berichtet. Zeugen sagen, dass sie gesehen haben, wie Trump Bälle im See versenkt – wenig später habe er dann einen neuen Ball am Ufer platziert und schamlos von dort aus weitergespielt.

Prominente beschreiben Trumps Tricks

Trump zeigt sich gerne mit Prominenten auf dem Golfplatz, Reilly führt eine Reihe bekannter Zeugen auf. In dem Buch kommen Dutzende Golfer zu Wort, die mit und gegen Trump gespielt haben. Der Autor selbst hat ebenfalls einige Runden mit dem Präsidenten auf dem Golfplatz verbracht.

Die Schwindelei fängt demnach schon bei Trumps Handicap an. Nach Angaben des Präsidenten liegt es bei 2,8, einem sehr guten Wert. Wenn Trump eine 2,8 sei, schreibt Reilly, „dann ist die Queen Stabhochspringerin“.

Reillys Buch trägt den vielsagenden Namen „Commander in Cheat – How Golf explains Trump“ – „Befehlshaber betrügt – Wie Golf Trump erklärt“. Denn – so der Autor: Golf sei wie eine Radhose: „Es offenbart viel über einen Mann“.

Mehr lesen:
Was Sie noch nicht über Trump wussten

Von pach/RND

Facebook-Chef Mark Zuckerberg schlägt in Medienbeiträgen vor, mit internationalen Standards für den Schutz der Privatsphäre und Menschenrechten das Internet zu regulieren. Das klingt ja wunderbar, kommentiert RND-Korrespondent Thoralf Cleven. Daran glauben kann er allerdings nicht.

01.04.2019

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer fordert eine Milliarde Euro zum Ausbau von privaten Ladepunkten für E-Autoautos. Doch aus der SPD kommt Widerspruch. Der CSU-Politiker mache den zweiten Schritt vor dem ersten.

31.03.2019

Regulieren? Zerschlagen? Immer mehr Menschen wollen Facebook und anderen Internet-Giganten das Leben schwer machen. Facebook-Chef Mark Zuckerberg geht in die Offensive, präsentiert eigene Vorschläge – und wird prompt auseinander genommen.

31.03.2019