Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Landgericht will Anklage gegen Wulff zulassen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Landgericht will Anklage gegen Wulff zulassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 25.08.2013
Das Landgericht Hannover will nach Informationen der „Bild am Sonntag“ der Anklage gegen Christian Wulff und den Berliner Filmproduzenten David Groenewold stattgeben. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Berlin

Das Gericht, dessen Entscheidung für diesen Montag erwartet werde, wolle den Anwälten vorschlagen, mit der Zahlung einer Geldauflage die Einstellung des Verfahrens zu erwirken.

Der Anwalt Groenewolds, Christian-Oliver Moser, sagte dazu der dpa am Sonntagabend: „Wir wissen weder etwas von einem Deal noch was das Gericht am Anfang der Woche entscheidet.“ Wulffs Anwalt Gernot Lehr war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte Wulff am 12. April wegen Bestechlichkeit angeklagt. Einen Deal hatten der Ex-Bundespräsident und der Filmproduzent seinerzeit abgelehnt. Für eine Beendigung des Verfahrens hatte die Staatsanwaltschaft von Wulff 20 000 Euro und von Groenewold 30.000 Euro verlangt.

Das Landgericht wolle den Vorwurf der Bestechlichkeit, den die Staatsanwälte gegen Wulff erhoben haben, auf den Vorwurf der Vorteilsnahme herabstufen, schreibt die „Bild am Sonntag“. Das dürfte auch die Höhe der Geldauflage reduzieren.

Bei den Vorwürfen gegen Wulff geht es um einen Oktoberfest-Besuch mit Hotelübernachtung im Jahr 2008, dessen Kosten Groenewold zum Teil übernommen haben soll. Wulff, damals niedersächsischer Ministerpräsident, wusste davon nach eigenen Angaben nichts.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Groenewold Wulffmotivieren wollte, beim damaligen Siemens-Chef Peter Löscher für eines seiner Filmprojekte um Geld zu werben, was Wulff später auch tat. Als Bundespräsident war Wulff im Februar 2012 zurückgetreten.

dpa

Mehr zum Thema

Erstmals nach seiner Anklage wegen Korruption hat Ex-Bundespräsident Christian Wulff wieder eine öffentliche Rede gehalten. Nach seinem Auftritt bei der 49. Jahrestagung des Verbandes Deutsch-Japanischer Gesellschaften am Freitag in Hannover betonte er lächelnd: „Man freut sich, wenn man unter Freunden ist.“

10.05.2013

Das gab es noch nie: Anklage gegen einen früheren Bundespräsidenten. Wegen Bestechlichkeit. Es geht um rund 770 Euro. Nun muss das Landgericht Hannover entscheiden, ob es zu einem Prozess gegen Christian Wulff kommt. Das kann dauern.

12.04.2013

Mitte April hat die Staatsanwaltschaft trotz massiver Kritik Anklage wegen Bestechlichkeit gegen Ex-Bundespräsident Wulff erhoben. Erstmals erhalten die Juristen aus Hannover nun Rückendeckung von ihrem Vorgesetzten. Die Beweise gegen Wulff seien „sehr stark“.

20.04.2013

In der Giftgas-Krise geht das syrische Regime in die Offensive. Die Staatsmedien verbreiteten am Sonntag Fotos und Erklärungen der Armee, die beweisen sollen, dass angeblich die Rebellen am Stadtrand von Damaskus Giftgas eingesetzt haben.

25.08.2013

Chinas Politkrimi geht in eine neue Runde. Vor Gericht beschimpft der gefallene Politstar Bo Xilai seinen einstigen Polizeichef als Lügner. Am Montag soll der Prozess fortgesetzt werden.

26.08.2013

Tausende Häftlinge leben autonom in einer Gefangenenstadt in Bolivien, die das Wachpersonal gewöhnlich nicht betritt. Beim Kampf zwischen Häftlingsgruppen werden 31 Menschen getötet, darunter ein Kleinkind.

24.08.2013