Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Britischer Premier setzt bei Macron Fuß auf Tisch - und erntet Shitstorm
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Britischer Premier setzt bei Macron Fuß auf Tisch - und erntet Shitstorm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 23.08.2019
22.08.2019, Frankreich, Paris: Boris Johnson (r), Premierminister von Großbritannien, stellt während eines Treffens mit Emmanuel Macron (l), Präsident von Frankreich im Elysee-Palast kurz den Fuß auf die Tischkante. (Wiederholung mit geänderten Informationen; zu dpa: "Wirbel um Momentaufnahme: Johnson mit Fuß - kurz - auf Tischkante") Foto: Christophe Petit Tesson/POOL EPA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Quelle: Christophe Petit Tesson/POOL EPA
Anzeige
Paris

Trotz des hohen Einsatzes im Verhandlungspoker um den Brexitvertrag hat sich der britische Premierminister Boris Johnson in Paris entspannt präsentiert. Während eines Austauschs mit Präsident Emmanuel Macron vor Kameras lümmelte sich Johnson am Donnerstag im Élysée-Palast in einen Polstersessel ohne Armlehne und stellte seinen Fuß auf den Tisch vor ihm, während Macron gegenüber saß. Der Präsident wies mit dem Finger auf den Boden, woraufhin Johnson den Fuß mit einem „Sorry“ und unter Gelächter wieder herunter nahm.

Johnson wählte „informellen Ansatz“

Johnson ist zwar für seinen unkonventionellen Stil als Politiker bekannt - einigen Nutzern des Netzwerks Twitter, in dem das Bild auch verbreitet wurde, war das Verhalten aber offenbar zu flapsig. An der britischen Elite-Schule Eton, die Johnson besucht hat, würden anscheinend keine Manieren gelehrt, kommentierte eine Nutzerin. Andere gaben dem Premier den Spitznamen „Boorish Johnson“ - „boorish“ wird mit flegelhaft übersetzt.

Lesen Sie auch: Finden Merkel und Johnson bei einem Glas Wein eine Brexit-Lösung?

Johnson habe sich für einen eher „informellen Ansatz“ entschieden, als er sich mit Macron zusammensetzte, schrieb die britische Tageszeitung „The Guardian“. Mit Johnsons Vorgängerin Theresa May wäre das niemals passiert, so die Zeitung.

Macron pflegt auch selbst informelle Gesten

Das Material für die Lockerungsübung hatte Macron nach seiner Wahl 2017 angeschafft. Er hat das hochherrschaftliche Mobiliar seines Amtssitzes durch elegante Bequemlichkeit ersetzen lassen und pflegt in der Diplomatie auch selbst informelle Gesten. Gut im Gedächtnis geblieben ist beispielsweise Macrons kraftvoller Griff nach der Hand seines US-Kollegen Donald Trump bei diversen Treffen, etwa im November 2018 in Paris.

Lesen Sie auch: „Unser Haus brennt. Wortwörtlich“: Macron appelliert an G7-Nationen wegen Bränden im Amazons

RND/dpa/AP

Sieben von zehn Deutschen haben ihr Verhalten aufgrund der Aktivitäten der schwedischen Umweltaktivistin Greta Thunberg nicht oder fast nicht verändert. Das ergibt sich aus dem ARD-Deutschlandtrend - und es zeigt sich vor allem bei Anhängern von Union, FDP und AfD.

23.08.2019

Anders als die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hält Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble einen Ausschluss des früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen aus der CDU nicht mal für erwägenswert. Allein schon die Frage aufzuwerfen, sei ein Witz, sagte er.

23.08.2019

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will die massiven Waldbrände vor allem in Brasilien auf die Tagesordnung des G7-Gipfels in Biarritz setzen. Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro betrachtet die Feuer hingegen als nationale Angelegenheit. Er sieht bei Macron eine “kolonialistische Denkweise”.

29.08.2019