Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt CDU-Spitze will an Schwarzer Null und Schuldenbremse festhalten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt CDU-Spitze will an Schwarzer Null und Schuldenbremse festhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 30.09.2019
Paul Ziemiak ist großer Freund der Schwarzen Null. Der CDU-Generalsekretär will weder an ihr, noch an der Schuldenbremse rütteln. Quelle: imago images/Ralph Sondermann
Anzeige
Berlin

Trotz der schwächelnden Wirtschaft will die CDU an der Schwarzen Null festhalten. "Die CDU steht zur Schwarzen Null, sie steht zur Schuldenbremse", sagte Generalsekretär Paul Ziemiak am Montag nach einer Sitzung des Parteipräsidiums in Berlin. Man dürfe nicht sofort "umkippen", sobald die staatlichen Einnahmen mal etwas zurückgingen, forderte Ziemiak. "Wir müssen lernen, mit dem Geld, das der Staat einnimmt, zu wirtschaften."

Mehr lesen: SPD-Abgeordnete wollen Schuldenbremse für Investitionspakt kippen

CDU-Vorstand will Soli komplett streichen und den Mittelstand entlasten

Das Bekenntnis zum ausgeglichenen Haushalt steht auch in einem Leitantrag zum Sozialstaat, den der Vorstand beim Bundesparteitag Ende November in Leipzig einbringen will. In dem Papier mit dem Titel "Nachhaltigkeit, Wachstum, Wohlstand - die soziale Marktwirtschaft von morgen" sind neben Schwarzer Null und Schuldenbremse auch Entlastungen für den Mittelstand und die restlose Streichung des Solidaritätsbeitrags als Ziele für die kommenden Jahre ausgegeben.

Zuletzt war die Schwarze Null und die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse wieder stärker in die Kritik geraten. Kritiker befürchten, dass etwa Investitionen in den Klimaschutz in den kommenden Jahren mit Steuereinnahmen allein nicht zu stemmen sind, zumal diese durch die schwächelnde Wirtschaft zurückgehen dürften.

Weiterlesen: Verdi-Chef will Abschied von “Ideologie der Schwarzen Null”

RND/dpa

45 Jahre lang war Alexander Reissl Mitglied der SPD. Nun wechselt er im Münchner Stadtrat in die CSU-Fraktion. Gekriselt hatte es zwischen dem Politiker und seiner Fraktion schon länger.

30.09.2019

Zuletzt Hubert Aiwanger, nahezu legendär Günther Oettinger: Immer wieder sorgen deutsche Politiker mit ihrem eigenwilligem Englisch für Lacher. Dabei sind deren Fremdsprachenkenntnisse insgesamt gar nicht so schlecht, wie Experten sagen. Insbesondere, wenn man über den Tellerrand schaut.

30.09.2019

Er prägte lange die französische Politik, am Donnerstag ist der Ex-Präsident Jacques Chirac verstorben. Nun ist er mit militärischen Ehren in Paris gewürdigt worden. Neben Staatsoberhaupt Macron nahmen auch Russlands Präsident Putin, der frühere US-Präsident Clinton, Bundespräsident Steinmeier und viele Bürger Abschied.

30.09.2019