Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt “Er kat keine Bedeutung": Kretschmer froh über Maaßen-Rückzug
Nachrichten Politik Deutschland / Welt “Er kat keine Bedeutung": Kretschmer froh über Maaßen-Rückzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 26.08.2019
Hans-Georg Maaßen, ehemaliger Verfassungsschutzpräsident.
Anzeige
Berlin

Hans-Georg Maaßen und CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer werden wohl keine Freunde: Nach dem offiziellen Rückzug des Ex-Verfassungsschutzchefs aus dem sächsischen Wahlkampf legt Kretschmer verbal nach. „Maaßen hat genügend Ärger gemacht“, erklärte er in Dresden. „Dieser Mann und sein undifferenziertes Gerede haben die Debatte über die rechtsradikalen Ausschreitungen in Chemnitz unnötig verlängert“, sagte Kretschmer.

Maaßen hat keine Bedeutung.“ Seine Aufmerksamkeit entstehe lediglich durch die mediale Begleitung seiner Auftritte.

Maaßen hatte als CDU-Mitglied auf Einladung einiger CDU-Kreisverbände mehrere Wahlkampfauftritte in Sachsen absolviert. Er hatte dann am Sonntagabend jedoch per Twitter erklärt, sich aus dem Landtagswahlkampf zurückzuziehen. Zur Begründung verwies er auf ablehnende Interviewäußerungen Kretschmers im „Spiegel“ vom Wochenende, der die Unterstützung Maaßens abgelehnt hatte.

Geholfen ist der CDU mit dem Maaßen-Tweet nicht, da der Zeitpunkt Fragen aufwirft. Denn Kretschmer und seine CDU konnten den jüngsten Umfragen zufolge klar zulegen. Was Maaßen nun mit seinem Tweet bezwecken wollte, ist unklar. Denn: Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur waren in der letzten Woche vor der Landtagswahl am 1. September ohnehin keine weiteren Maaßen-Termine vorgesehen.

Mehr zum Thema

Maaßen kündigt “Rückzug” nach Kretschmer-Kritik an

Der Bundespressesprecher der Werte-Union, Ralf Höcker, verwies dagegen auf Twitter auf „weitere kurzfristige Anfragen“. Allerdings bringe sich Maaßen nicht mehr ein, der Rückzug sei „tatsächlich ein Rückzug“. Maaßen hat jedoch bereits angekündigt, am Wahlabend in Dresden an einer Wahlparty der rechtskonservativen Werte-Union teilnehmen zu wollen.

Kommentar: Kramp-Karrenbauer darf nicht über Maaßens Stöckchen springen

Während der Konflikt zwischen den USA und dem Iran seit Wochen schwelt, ist zum G7-Gipfel in Biarritz am Sonntag überraschend der iranische Außenminister Sarif eingetroffen. US-Präsident Trump hatte sich erst geweigert, die Ankunft von Sarif zu kommentieren. Nun sagt er, der Besuch sei mit ihm abgesprochen gewesen.

26.08.2019

Im Kampf gegen das Problem Hurrikans soll US-Präsident Donald Trump einem Medienbericht zufolge bereits mehrmals einen alten Mythos ins Spiel gebracht haben: Die tropischen Wirbelstürme mit Atombomben zu bekämpfen. Doch das bezeichnete der US-Präsident nun als “Fake News”.

26.08.2019

Auch wenn der direkte Dialog dem Austausch gehässiger Twitter-Meldungen vorzuziehen ist: Angesichts der mageren Resultate der vergangenen G7-Treffen drängt sich die Frage auf, ob diese Form noch zeitgemäß ist, kommentiert Birgit Holzer.

29.08.2019