Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Gabriel verteidigt Rentenpläne der SPD
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Gabriel verteidigt Rentenpläne der SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 27.09.2012
Foto: Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel will die K-Frage noch vor der Niedersachsenwahl beantworten.
Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel will die K-Frage noch vor der Niedersachsenwahl beantworten. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Wir machen nicht nur – wie die Gewerkschaften es fordern – die Erwerbsminderungsrente abschlagsfrei und schützen damit Menschen, die im Beruf erwerbsunfähig werden, vor Altersarmut. Sondern viel wichtiger ist es, dass nach dem Vorschlag der SPD jeder Arbeitnehmer nach 45 Versicherungsjahren abschlagsfrei in Rente gehen kann. Das ist eine Erlösung für ganz viele Menschen, die es schon heute nicht schaffen, bis 65 zu arbeiten, geschweige denn bis 67“, führte Gabriel aus.

Der niedersächsische DGB-Vorsitzende Hartmut Tölle hatte Gabriel zuvor vorgeworfen, seine starre Haltung in der Rentenfrage sei keine Wahlkampfhilfe für die SPD in Niedersachsen.

Zu der Kritik des niedersächsischen SPD-Spitzenkandidaten Stephan Weil, die ungeklärte K-Frage sei nicht dienlich im Wahlkampf, wiederholte Gabriel seine Formulierung, erst komme das Programm, dann das Personal. So werde im November auf einem Parteikonvent die Rentenfrage gelöst. Wörtlich sagte Gabriel: „Wir bereden es offen und entscheiden im November. Danach ist der richtige Zeitpunkt für Personalentscheidungen.“

Reinhard Urschel

Dieser Artikel wurde aktualisiert.