Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Greta Thunberg zieht für den Klimaschutz vor das Weiße Haus
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Greta Thunberg zieht für den Klimaschutz vor das Weiße Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 13.09.2019
Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg (M) nimmt an einer Demonstration vor den Vereinten Nationen teil. Quelle: Richard Drew/AP/dpa
Anzeige
Washington

Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg will sich an diesem Freitag (17 Uhr MESZ) vor dem Weißen Haus in Washington an einem Schulstreik für mehr Klimaschutz beteiligen. Ähnliche Protestaktionen in New York waren in den vergangenen zwei Wochen deutlich kleiner ausgefallen als in Europa, wo es einen regelrechten Hype um die 16-Jährige gibt. Thunberg ist in den USA sehr viel unbekannter.

Mehr zum Thema: Ein Jahr Greta Thunberg: Am Ende könnte nur eine überflüssige Promo-Aktion bleiben

Sie ist seit Ende August in den USA, wo sie an einer Reihe von Terminen teilnimmt. Unter anderem steht der Jugend-Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York an, kurz darauf auch der UN-Klimagipfel der Staats- und Regierungschefs. In Washington wird sie am Montag von Amnesty International ausgezeichnet.

In den USA werde anders über den Klimawandel gesprochen als in Schweden, sagte Thunberg am Mittwoch in der "Daily Show" von Talkmaster Trevor Noah. Während der Klimawandel ihr in den USA wie eine Art Glaubensfrage vorkomme, werde er in ihrer Heimat "eher wie eine Tatsache" behandelt.

Dass Thunberg US-Präsident Donald Trump trifft, scheint ausgeschlossen: Sie hatte vor ihrer Reise in die Vereinigten Staaten gesagt, sie wolle keine Zeit auf Treffen mit Trump verschwenden. Trump bezweifelt, dass der Klimawandel vom Menschen verursacht wird.

RND - Flurfest: Hätte Greta Thunberg den Friedensnobelpreis verdient?

Die 16-Jährige hat vor etwas mehr als einem Jahr begonnen, freitags vor dem Reichstag in Stockholm für mehr Klimaschutz zu demonstrieren, statt in die Schule zu gehen. Damit hat sie nicht nur Jugendliche in vielen Ländern inspiriert. Den Atlantik hatte sie mit einer Segeljacht überquert, da sie auf Flugreisen verzichtet.

Mehr zum Thema: Greta Thunberg: “Anders zu sein, ist eine Superkraft"

RND/cle/dpa

Einige Islamisten wollen mehr Tempo, die anderen weniger. Doch im Tenor sind sich die Führer der Taliban einig: Sie wollen ein Abkommen mit den USA über einen Truppenabzug. Rund 14 000 amerikanischen Soldaten sollen raus aus Afghanistan.

13.09.2019

Viele Baustellen, wenig Zeit - die große Koalition muss sich schnell zusammenraufen, wenn am 20. September ein Plan für mehr Klimaschutz stehen soll. In einem wichtigen Punkt deutet sich ein Kompromiss an.

13.09.2019

Die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht will vermeiden, dass Prostitution in die Illegalität abgedrängt wird. Dies werde das Problem nicht lösen, sagte die SPD-Politikerin dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Mehr Spielraum sieht sie beim Kampf gegen Hass im Netz.

13.09.2019