Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt IG Metall auf Distanz zur SPD
Nachrichten Politik Deutschland / Welt IG Metall auf Distanz zur SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 31.07.2009
Geht auf Distanz zur SPD: IG-Metall-Chef Berthold Huber (Bildmitte).
Geht auf Distanz zur SPD: IG-Metall-Chef Berthold Huber (Bildmitte). Quelle: Mario Vedder/ddp
Anzeige

Deshalb gebe es von der IG Metall für die Bundestagswahl im September „keine Empfehlungen und auch keine Wahlprüfsteine mehr“. Den Sozialdemokraten riet das SPD-Mitglied Huber, die „Fehler der Vergangenheit“ einzusehen. Dazu zählte er die Rente mit 67 und die „Hartz IV“-Reformen, die „von den Menschen als Bedrohung empfunden“ würden.

Huber sprach sich gegen eine weitere Verlängerung der Abwrackprämie aus, plädierte jedoch für direkte Beteiligungen des Staates an mittelständischen Firmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten: „Nicht nur die Banken und die Autoindustrie sind systemrelevant, sondern auch und gerade der industrielle Mittelstand.“ Er schlug einen staatlichen Beteiligungs-Fonds von 100 Milliarden Euro vor; die Unternehmens-Anteile, die der Staat erwerben würde, könnten „in besseren Zeiten wieder verkauft“ werden.

Der IG-Metall-Chef, der seine Organisation seit knapp zwei Jahren führt, warnte vor dramatisch steigenden Arbeitslosenzahlen: „Das Schlimmste wäre doch, wenn wir Ende 2010 wieder fünf Millionen Arbeitslose haben“, sagte Huber.

ddp