Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Jeder Zehnte in Deutschland zahlt den Spitzensteuersatz
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Jeder Zehnte in Deutschland zahlt den Spitzensteuersatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 30.03.2019
Finanzminister Olaf Scholz (SPD) Quelle: Kay Nietfeld/dpa
Anzeige
Berlin

Immer mehr der 44 Millionen Steuerzahler in Deutschland zahlen den Spitzensteuersatz. Insgesamt stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf 4,1 Millionen. Das berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion an das Bundesfinanzministerium.

Im Jahr 2017 lag die Zahl der Spitzensatz-Zahler noch bei 3,9 Millionen, im Jahr 2014 zahlten lediglich 2,3 Millionen Menschen den Höchstsatz.

Auch das Steueraufkommen der Spitzensatz-Betroffenen ist von 140 Milliarden Euro (2017) auf 149,3 Milliarden Euro (2018) deutlich angestiegen. Diese Summe ist laut der Zeitung mehr als die Hälfte des gesamten Aufkommens aus der Lohn- und Einkommensteuer.

Als Ursache für den Anstieg nennt die „Rheinische Post“ den Einkommensteuertarif. Die Einkommen sind demnach deutlich gestiegen sind, die Schwellenwerte im Tarif wuchsen jedoch nicht mit.

„Mittlerweile zahlt fast jeder Zehnte den Spitzensteuersatz. Das hat nichts mehr mit einer Reichensteuer zu tun, es betrifft einen erheblichen Teil der Mittelschicht“, sagte FDP-Politiker Florian Toncar der Zeitung.

Von RND/ots/mkr

Katja Kipping fordert einen Rechtsanspruch auf ein bezahltes Sabbatical. Dies sei bisher vor allem privilegierten Erwerbstätigen möglich, sagte die Parteivorsitzende der Linken. Wie könnte der Vorschlag finanziert werden?

30.03.2019

Fast zwei Jahre lang hat das FBI in der Russland-Affäre ermittelt. Nach Abschluss wird das US-Justizministerium am Samstag nun die zentralen Punkte des Berichts von FBI-Sonderermittler Robert Mueller veröffentlichen.

30.03.2019

In der Nacht zu Sonntag werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) löst die Normalzeit für sieben Monate ab. Die Zeitumstellung soll spätestens 2021 beendet werden. Doch welche Zeit soll es künftig sein?

30.03.2019