Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Joe Biden wirft Donald Trump Machtmissbrauch vor
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Joe Biden wirft Donald Trump Machtmissbrauch vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:19 30.04.2019
Joe Biden bei seiner ersten Wahlkampfveranstaltung in Pittsburgh. Quelle: imago images / UPI Photo
Pittsburgh

US-Präsidentschaftsbewerber Joe Biden hat Präsident Donald Trump Machtmissbrauch vorgeworfen. Trump repräsentiere nur seine politische Basis und ignoriere den Rest des Landes, sagte der ehemalige Vizepräsident Biden am Montag bei seiner ersten Rede, seitdem er angekündigt hat, als Kandidat der Demokraten bei der Wahl 2020 antreten zu wollen.

Vor Hunderten jubelnden Anhängern und Gewerkschaftlern in Pittsburgh im Bundesstaat Pennsylvania sagte Biden, die USA könnten durch eine größere wirtschaftliche Einheit aufblühen. „Wir können das alles schaffen, ohne jemanden zu bestrafen“, sagte Biden.

Lesen Sie auch: Warum Joe Biden für Donald Trump gefährlich wird

Viel Neues brachte Biden nicht vor. Er wiederholte viele der Versprechen, die er in den vergangenen Monaten bereits gemacht hatte, als er sich für andere demokratische Kandidaten stark machte. Ausdrücklich unterstützte er jedoch Gewerkschaften. Sie würden den Demokraten helfen, in umkämpften Staaten wie Pennsylvania 2020 zu gewinnen.

Pennsylvania ist einer der sogenannten Rust-Belt-Staaten mit vielen Wählern aus der weißen Arbeiterklasse, die 2016 Trump unterstützten. Trump hatte am Montag auf Twitter erklärt, von „verrückten“ Gewerkschaftsspitzen werde er niemals Unterstützung bekommen, Gewerkschaftsmitglieder dagegen liebten ihn.

Von RND/AP