Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Karlspreis 2010 geht an polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Karlspreis 2010 geht an polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 16.01.2010
Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk erhält den Internationalen Karlspreis 2010. Quelle: ap (Archiv)
Anzeige

Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk erhält den Internationalen Karlspreis 2010. Das teilten der Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp und der Sprecher des Karlspreisdirektoriums, Jürgen Linden, am Sonnabend in Aachen mit. Tusk werde die Auszeichnung verliehen „in Würdigung einer beeindruckenden Biografie im Dienste der Freiheit und der Demokratie und in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Verständigung und Zusammenarbeit der Republik Polen mit seinen europäischen Partnern“, hieß es zur Begründung.

Der Preis wird am 13. Mai, dem Christi-Himmelfahrt-Tag, im Krönungssaal des Aachener Rathauses bei einem Festakt verliehen. Das Karlspreisdirektorium nannte Tusk einen „polnischen Patrioten und großen Europäer“, der vor drei Jahrzehnten gemeinsam mit zahlreichen Mitgliedern der Solidarnosc-Bewegung den Grundstein für die Wiedervereinigung Europas gelegt habe und „heute in besonderer Weise für ein demokratisches und weltoffenes Polen im Kreise der europäischen Völkerfamilie steht“.

Anzeige

Zweiter polnischer Preisträger

Tusk ist der 52. Träger des Karlspreises. Damit erhält zum zweiten Mal ein Pole die begehrte Auszeichnung. Im Jahre 1998 ging der Preis an den damaligen polnischen Außenminister Bronislaw Geremek. Der Internationale Karlspreis zu Aachen gilt als einer der bedeutendsten europäischen Preise. Er wird seit 1950 an Persönlichkeiten und Institutionen verliehen, die sich um die Einigung Europas verdient gemacht haben.

Preisträger 2009 war der Gründer der weltumspannenden katholischen Laienorganisation Sant’Egidio, Andrea Riccardi. Im Jahr 2008 wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel geehrt. Zu den früheren Preisträgern gehörten unter anderen Konrad Adenauer (1954), die Europäische Kommission (1969), der spanische König Juan Carlos I. (1982), François Mitterrand und Helmut Kohl (1988), Václav Havel (1991), Königin Beatrix der Niederlande (1996), der britische Premierminister Tony Blair (1999) sowie der amerikanische Präsident Bill Clinton (2000). Im März 2004 erhielt Papst Johannes Paul II. den Außerordentlichen Karlspreis.

Internet:

Homepage: Karlspreis

Homepage der Stadt Aachen

ap