Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Leibärztin schlägt Alarm – Nawalny im Gefängnis vergiftet?
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Leibärztin schlägt Alarm – Nawalny im Gefängnis vergiftet?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 29.07.2019
Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny bei einer Demonstration in Moskau (Archivfoto). Quelle: Pavel Golovkin/AP/dpa
Anzeige
Moskau

Die Krankheit des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny ist nach Ansicht seiner Leibärztin möglicherweise auf eine Vergiftung zurückzuführen. Eine Schwellung im Gesicht könnte auf giftige Chemikalien zurückzuführen sein, schrieb die Ärztin Anastasia Wassiljewa am Montag bei Facebook.

Sie selbst habe Nawalny noch nicht untersuchen dürfen. Weder Nawalny noch dessen Angehörige hätten bislang eine Diagnose genannt bekommen. Krankenhausärzte hätten zwar von einer allergischen Reaktion Nawalnys gesprochen, doch die nötigen Tests verweigert.

Nawalny war am Sonntag aus der Haft ins Krankenhaus gebracht worden. Sein Mitstreiter Leonid Wolkow beschwerte sich über unhygienische Zustände in dem Gefängnis, in dem er auch schon mal eingesessen hatte.

Nawalny war am Mittwoch zu 30 Tagen Gefängnis verurteilt worden, weil er zu Protestaktionen aufgerufen hatte, bei denen Oppositionelle die Zulassung unabhängiger Kandidaten bei den Regionalwahlen in sechs Wochen einfordern wollen.

Lesen Sie auch: Kremlkritiker Nawalny bei Demonstration in Moskau festgenommen

Inzwischen ist Nawalny wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Er werde nun wieder ins Gefängnis gebracht, sagte Nawalnys persönliche Ärztin Anastassija Wassiljewa am Montag in Moskau vor Reportern.

Von RND/AP/dpa