Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Micheletti beschuldigt Zelaya-Anhänger als Bombenleger
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Micheletti beschuldigt Zelaya-Anhänger als Bombenleger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:34 28.11.2009
Quelle: afp
Anzeige

Aus dem „Untergrund“ versuchten die Anhänger Zelayas, die Bevölkerung in Unruhe zu versetzen, sagte Micheletti am Samstag im Rundfunksender HRN. Diejenigen, die zum Boykott der Wahl aufgerufen hätten, sollten „keine Bomben legen“. Die Widerstandsfront gegen die Putschregierung vom 28. Juni hatte zu einem „friedlichen“ Wahlboykott aufgerufen.

Seit dem Staatsstreich wurden rund 30 Sprengstoffanschläge verübt, die jedoch nur verhältnismäßig geringen Sachschaden anrichteten. Die Widerstandsfront erklärte, sie sei für die Anschläge nicht verantwortlich. Einer der Führer der Front, Juan Barahona, forderte die Bevölkerung auf, dem Wahlgang fernzubleiben, um sich nicht der „Repression der Armee“ auszusetzen. In den vergangenen Wochen kamen nach unterschiedlichen Berichten zwischen fünf und neun Honduraner bei Kundgebungen ums Leben, mehr als tausend wurden festgenommen. Nach Angaben des Komitees der Angehörigen von Häftlingen und Vermissten wurden rund 500 Häftlinge gefoltert.

Anzeige

Als aussichtsreichster Bewerber bei der Präsidentschaftswahl gilt Porfirio „Pepe“ Lobo von der rechtsgerichteten Nationalpartei. Neu bestimmt werden außer dem Staatsoberhaupt auch dessen drei Stellvertreter, das Parlament sowie die Bürgermeister in 298 Gemeinden. Nach Angaben von Amnesty International bereitete sich die Führung um Micheletti mit 10.000 Tränengasgranaten und 5000 Granatwerfern auf die Wahl vor. Zusätzlich zu etwa 30.000 Polizisten und Soldaten seien tausende Armeereservisten im Einsatz.

afp

Anzeige