Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt 20 Palästinenser bei Bodenoffensive getötet
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 20 Palästinenser bei Bodenoffensive getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 18.07.2014
Ziel der neuesten Angriffe sind vor allem die Raketen-Verstecke der Hamas. Es sind viele weitere Opfer zu befürchten. Quelle: afp
Anzeige
Jerusalem

Eine israelische Bodenoffensive im Gazastreifen in der Nacht zum Freitag hat bereits über 20 Todesopfer gefordert. Etwa 20 Palästinenser wurden nach Angaben der Rettungsbehörden in Gaza getötet. Erstmals seit Beginn der Offensive in dem Palästinensergebiet vor elf Tagen kam auch ein israelischer Soldat ums Leben. Die Armee teilte am Freitag mit, er sei bei Kämpfen im Norden des Gazastreifens getötet worden.

Israel hatte nach zehn Tagen mit Luftangriffen eine Bodenoffensive gestartet, bei der auch Kampfpanzer eingesetzt wurden. Ziel des begrenzten Einsatzes im Norden, Süden und Osten des Gazastreifens sei die Infrastruktur der radikal-islamischen Hamas, teilte die Armee mit. Es gab Berichte über israelischen Artilleriebeschuss sowie heftige Schusswechsel mit militanten Palästinensern im Bereich von Beit Lahia im Norden des Küstenstreifens am Mittelmeer.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte von beiden Seiten den Schutz von Zivilisten. Die Hamas müsse sofort den Beschuss Israels mit Raketen stoppen, sagte Ban am Donnerstag (Ortszeit) in New York. Israel wiederum habe dafür zu sorgen, dass bei der Offensive keine Zivilisten zu Schaden kämen. „Die Verschärfung der Krise wird die Lasten für die ohnehin schon leidenden Zivilisten auf beiden Seiten noch erhöhen.“

Die Zahl der Toten seit Beginn der Offensive stieg nach Angaben der Rettungsbehörden am Freitag auf 260. Ingesamt seien bislang 2000 Menschen als Folge der israelischen Bombardements verletzt worden. Zwei Soldaten seien bei Kämpfen im Gazastreifen verletzt worden, berichtete der israelische Rundfunk.

17.07.2014
Deutschland / Welt Europäische Gerichtshof für Menschenrechte - Russland darf keine Metallkäfige im Gericht verwenden
17.07.2014