Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt New Yorks Bürgermeister will Donald Trump ablösen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt New Yorks Bürgermeister will Donald Trump ablösen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 16.05.2019
De Blasio wird zum linken Flügel der Demokraten gezählt. In New York ist er beliebt, doch kann er auch landesweit begeistern? Quelle: AP Photo/Seth Wenig
Anzeige
Washington

Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio bewirbt sich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten im kommenden Jahr. Der 58-Jährige gab seine Bewerbung am Donnerstag in einem Video bekannt. Er reiht sich in eine lange Liste mit Aspiranten ein. US-Präsident Donald Trump reagiert via Twitter auf die Bewerbung.

„Es gibt viel Geld in dieser Welt. Es gibt viel Geld in diesem Land. Es ist nur in den falschen Händen“, sagt de Blasio am Anfang des Videos. Sein Resümee: „Ich bewerbe mich um die Präsidentschaft, weil es an der Zeit ist, arbeitende Menschen an die erste Stelle zu setzen.“

Zu einem seiner Auftritte kamen nur sechs Personen

Bei Besuchen in Bundesstaaten mit frühen Vorwahlterminen zog de Blasio bislang wenige Besucher an. In New Hampshire bestand das Publikum einer Diskussion über psychische Gesundheit aus sechs Personen. 76 Prozent der New Yorker sind der Meinung, dass er nicht antreten solle, wie eine Umfrage der Quinnipiac University zeigte.

Lesen Sie weiter: US-Wahl 2020: Diese Demokraten wollen Donald Trump entmachten

Bereits innerhalb der ersten Stunde nach de Blasios Ankündigung tauschten er und Präsident Trump Verbalattacken aus. Während der New Yorker Bürgermeister in der Sendung „Good Morning AmericaTrump als „Trickbetrüger“ beschimpfte, dessen Spielregeln er genau kenne, twitterte der Präsident, de Blasio gelte als „schlechtester Bürgermeister der Vereinigten Staaten“. Wer hohe Steuern und Kriminalität möge, für den sei de Blasio zwar genau der Richtige. New York City „hasse“ ihn aber, so Trump.

Lesen Sie auch: Klimaschutz: New York will Glashochhäuser verbieten

Von RND/AP

Bisher haben Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und sein SPD-Gegenspieler Karl Lauterbach weitgehend konfliktfrei die Vorhaben des Koalitionsvertrags abgearbeitet. Aber nun zeigen sich ernste Differenzen zwischen den Koalitionspartnern auch beim Thema Gesundheit.

16.05.2019

Während der Debatte über 70 Jahre Grundgesetz wirft der Politiker vom rechten Parteiflügel der AfD Frank-Walter Steinmeier vor, Linksextremisten zu unterstützen. Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) ruft ihn daraufhin zur Ordnung – und erntet damit Applaus.

16.05.2019

Ein Bekannter des Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri steht in Berlin vor Gericht. Dem 31-Jährigen wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen. Zum Prozessauftakt schwieg der Angeklagte.

16.05.2019