Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Oettinger gibt auch CDU-Landesparteivorsitz ab
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Oettinger gibt auch CDU-Landesparteivorsitz ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:37 26.10.2009
Der Alte und der Neue: Günther Oettinger (rechts) und Stefan Mappus. Quelle: ddp
Anzeige

Der Landesvorstand werde beim Parteitag Ende November vorschlagen, dass CDU-Fraktionschef Stefan Mappus zum neuen Landesvorsitzenden gewählt werde, sagte Oettinger an diesem Montag nach Sitzungen von CDU-Präsidium und CDU-Landesvorstand in Stuttgart. Zudem solle Mappus ihm im Amt als Ministerpräsident folgen. Oettinger soll als EU-Kommissar nach Brüssel wechseln.

Er fügte hinzu, dass Mappus auf dem Parteitag am 20. und 21. November auch zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2011 gekürt werden solle. Der Stabswechsel von ihm auf Mappus solle „baldmöglichst“ festgelegt werden. „Ich übe in diesen Tagen mein Amt weiter aus“, sagte der Ministerpräsident. Er sei „nicht amtsmüde“. Die Entscheidungen seien bei einer Enthaltung von Mappus selbst in den CDU-Gremien einstimmig getroffen worde, betonte Oettinger.

Anzeige

Mappus bedankte sich bei Oettinger für das „sehr, sehr faire“ Verfahren zur Nachfolgeregelung und die „transparente“ Moderation. Die Angelegenheit sei „im Einvernehmen“ gelöst worden. Er sei „stolz, dass unser Ministerpräsident dieses Amt hat“, sagte Mappus über Oettingers Berufung zum EU-Kommissar.

ddp

Mehr zum Thema

Deutsche Europaparlamentarier bezweifeln, dass der derzeitige baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) im Europaparlament automatisch die erforderliche Mehrheit für den Posten eines EU-Kommissars erhält.

26.10.2009

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) steht überraschend vor einem Wechsel als EU-Kommissar nach Brüssel.

24.10.2009

Baden-Württembergs CDU-Fraktionschef Stefan Mappus hat bei der Suche nach einem Nachfolger für Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) ein „geordnetes und zügiges Verfahren“ angekündigt.

24.10.2009
Anzeige