Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Oettinger wird neuer EU-Kommissar für Energie
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Oettinger wird neuer EU-Kommissar für Energie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 27.11.2009
Wechselt im Februar nach Brüssel: Der CDU-Politiker Günther Oettinger.
Anzeige

Der scheidende baden-württembergische Ministerpräsident habe Interesse an diesem Posten bekundet, der zu den wichtigsten Aufgabenbereichen gehöre, erklärte Barroso.

Mit dem Dossier Wettbewerb wird der Spanier Joaquín Almunia beauftragt, neuer Handelskommissar soll der Belgier Karel de Gucht werden. Wirtschafts- und Währungskommissar wird der Finne Olli Rehn. Zudem wurde ein Kommissarsposten für Klimapolitik geschaffen, den die Dänin Connie Hedegaard übernimmt. Die 49-jährige Konservative war bisher dänische Klimaministerin. Der Franzose Michel Barnier wird neuer EU-Kommissar für den Binnenmarkt.

Dem neuen Exekutivorgan der EU gehören 13 Konservative, acht Liberale und sechs Sozialdemokraten an. Neun der 27 EU-Staaten haben weibliche Kandidaten für die neue Brüsseler Behörde ernannt. Damit sitzt künftig eine Frau mehr als derzeit in Brüssel. Unter den Nominierten befinden sich außerdem zwölf Neulinge.

Die designierten Kommissare sollen ihre Arbeit im Februar aufnehmen. Zuvor müssen sie sich einer Prüfung durch das Europaparlament stellen. Die EU-Volksvertretung muss der neuen Kommission zustimmen. Das Votum ist Ende Januar geplant.

afp

Schweres Erbe: Nach dem umstrittenen Luftangriff in Kundus unter Verteidigungsminister Franz Josef Jung, muss Nachfolger Karl-Theodor zu Guttenberg den Vorfall aufklären. Dafür will er den Abgeordneten sogar Geheimakten zugänglich machen.

27.11.2009

Franz Josef Jung hat dem öffentlichen Druck nachgegeben: Der wegen des umstrittenen Luftangriffs in Kundus in die Kritik geratene frühere Verteidigungsminister ist am Freitag zurückgetreten. Zuletzt hatte er das Amt des Arbeitsministers inne.

27.11.2009

Die SPD befindet sich mit ihrem neuen Vorsitzenden Sigmar Gabriel in der Wählergunst im Aufwind. Dem aktuellen ZDF-Politbarometer vom Freitag zufolge legten die Sozialdemokraten gegenüber Ende Oktober von 22 auf 24 Prozent zu.

27.11.2009