Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt FDP fordert schnelle Klarheit über Führung des Verteidigungsministeriums
Nachrichten Politik Deutschland / Welt FDP fordert schnelle Klarheit über Führung des Verteidigungsministeriums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 08.07.2019
Ursula von der Leyen (CDU) mit Donald Tusk, Präsident des Europäischen Rates, im Europa-Gebäude in Brüssel (Archivfoto). Quelle: Francois Lenoir/Reuters Pool/dpa
Berlin

Die FDP hat die Union aufgefordert, schnell Klarheit über die künftige Führung des Verteidigungsministeriums zu schaffen.

Sollte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zur Präsidentin der EU-Kommission gewählt werden, müsse eine reibungslose Übergabe gewährleistet sein, sagte die FDP-Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann der Deutschen Presse-Agentur dpa. „Die Freien Demokraten fordern, dass im Falle einer Wahl von Frau von der Leyen am 16. Juli umgehend klar ist, wer die Geschäfte fortführt, wer bleibt und wer geht.“

Ursula von der Leyen ist derzeit Bundesverteidigungsministerin und soll bald die EU-Kommission anführen – zumindest wurde sie dafür nominiert, auch wenn es Kritik gibt. Ihr politische Karriere hat sie allerdings in einer ganz anderen Position gestartet – im Sozialausschuss der CDU Niedersachsen. Ein Rückblick in Bildern.

Losgelöst von der Zukunft von der Leyens dürfe das Verteidigungsministerium (BMVg) nicht kopflos sein, sagte Strack-Zimmermann. „Laut BMVg-Kreisen arbeiten nur noch die Staatssekretäre. Dass diese machen, was Sie wollen, haben wir bisher schon erfahren müssen“, sagte die FDP-Politikerin. Es müsse glasklar sein, dass die Amtsgeschäfte auch an höchster Stelle laufen.

Nach Informationen der FDP-Politikerin sollen Spitzenbeamte und engste Mitarbeiter mit nach Brüssel genommen werden. Darunter seien auch diejenigen, die für den Untersuchungsausschuss in der Berateraffäre relevant seien, an vorderster Front der Chefjurist des Ministeriums. Es dränge sich der Verdacht auf, so Strack-Zimmermann, „dass wichtige Zeugen aus der Schusslinie genommen werden sollen“.

Mehr zum Thema Ursula von der Leyen

Fragen und Antworten: EU-Kommissionschefin von der Leyen? Wie es nach der Nominierung weitergeht

Suche nach einem Nachfolger: Wer das Verteidigungsministerium leiten könnte

Gegenwind zur Nominierung: EU-Postengeschacher beendet – doch nun kracht es in der Koalition

Statement von Angela Merkel: „Wir müssen im Europaparlament kämpfen“

Kommentar: Merkel und die Billardkugeln

Nachricht: Offiziell nominiert: Von der Leyen soll EU-Kommissionspräsidentin werden

Videobeweis: „Wollen Sie nach Brüssel?“: So reagierte von der Leyen im April

Kommentar: Besser ein halbseidener Kompromiss als gar keiner

Reaktion: So reagierte die CSU auf den Vorschlag mit von der Leyen

Von RND/dpa