Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Polizei befürchtet Selbstmord des Attentäters von Norwegen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Polizei befürchtet Selbstmord des Attentäters von Norwegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 26.07.2011
Der Attentäter Anders Behring Breivik steht im Gefängnis unter „permanenter Beobachtung“. Quelle: dpa
Anzeige
Oslo

Breivik hatte am Freitag bei zwei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya mindestens 76 Menschen getötet.

Kraby sagte dem Sender: „Der Inhaftierte wird mit Blick auf einen möglichen Selbstmord kontinuierlich überwacht.“ Der Polizeisprecher wollte nicht angeben, in welchem Gefängnis der rechtsradikale Attentäter nach Verhängung von acht Wochen Untersuchungshaft am Montag gebracht worden ist.

Anzeige

Der Haftrichter bestimmte dabei auch, dass Breivik die ersten vier Wochen in völliger Isolation zubringen muss. Ihm ist ausschließlich Kontakt mit seinem Anwalt Geir Lippestad und der Polizei erlaubt. Auch der Zugang zu Medien ist ihm verboten.

dpa

Mehr zum Thema

Nach den Trauer-Versammlungen mit Hunderttausenden meldet sich der Alltag in Norwegen langsam zurück. Zugleich müssen sich die Menschen aber auch verstärkt quälenden und konfliktreichen Fragen stellen: Gibt es tiefere Hintergründe für die schrecklichen Anschläge?

26.07.2011

Norwegen steht gegen die Mordlust eines Rechtsradikalen mit Blumen auf: "Heute sind unsere Straßen mit Liebe gefüllt", rief Kronprinz Haakon vor hunderttausend Menschen in Oslo aus. Größere Menschenmengen gab es seit Ende des Zweiten Weltkrieges nicht mehr.

26.07.2011

Der Massenmörder von Oslo beruft sich in seiner Selbstdarstellung auf christliche Werte. Anders Breivik sieht sich als „Kreuzritter“, als Kämpfer zur Bewahrung der christlich-abendländischen Kultur gegen den Vormarsch des Islams. Wie verworren und psychisch gestört die Gedanken des Attentäters auch immer sein mögen – sie entspringen einem christlichen Fundamentalismus, der in Skandinavien bei aller Weltoffenheit sehr verbreitet ist.

25.07.2011
Anzeige