Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Rezo, Dagi Bee, LeFloid und mehr als 80 weitere Youtuber legen mit neuem Video-Statement nach
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Rezo, Dagi Bee, LeFloid und mehr als 80 weitere Youtuber legen mit neuem Video-Statement nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 24.05.2019
Der Youtuber Rezo beim Webvideopreis 2017 in Düsseldorf. Quelle: imago images / DeFodi
Anzeige
Berlin

Mehr als fünf Millionen Mal ist inzwischen der „Zerstörung der CDU“-Clip des Youtubers Rezo angeklickt worden. In dem Video wird die CDU massiv kritisiert. Nach ersten abweisenden Reaktionen hatte die CDU den Youtuber zu einem Meinungsaustausch eingeladen und Teile seiner Kritik als berechtigt bezeichnet. Doch bislang ging Rezo nicht auf diese Gesprächsangebote ein – im Gegenteil.

Rezo macht das, wofür er bekannt ist: Er stellt ein neues Video online. Und diesmal trifft es nicht nur die CDU. Zwei Tage vor der Europawahl hat er mehr als 80 Youtuber zusammengetrommelt, die in kurzen Statements ihre Ansicht zur aktuellen Politik – insbesondere zur Klimapolitik – der großen Parteien abgeben. Die Hauptaussage: „Wählt nicht CDU/CSU wählt nicht die SPD.“ Es solle aber auch keine andere Partei gewählt werden, „die mit ihrem Kurs unsere Zukunft zerstört. Und wählt schon gar nicht die AfD, die diesen Konsens sogar leugnet.“ Aber sie machen auch unmissverständlich klar: Wählen gehen soll man.

„Die irreversible Zerstörung unseres Planeten ist leider kein abstraktes Szenario sondern das berechenbare Ergebnis der aktuellen Politik“, schreibt Rezo unter das Video. „Das behaupten nicht wir, sondern das ist der unfassbar große Konsens in der Wissenschaft“, heißt es weiter – und dann: „Die Experten sagen deutlich, dass der Kurs von CDU/CSU und SPD drastisch falsch ist und uns in ein Szenario führt, in dem die Erde unaufhaltsam immer wärmer wird, egal was wir tun.“

Mehr zum Thema Rezo und Anti-CDU-Video

Faktencheck: Was ist dran an seiner Kritik?

Bericht: Youtuber postet vernichtendes Video über die CDU – und erreicht Millionen

Bericht: So reagiert die CDU auf den selbst ernannten Zerstörer Rezo

Porträt: Rezo – der Youtube-Star mit dem Herz für Tiere

Bericht: Antwort auf Rezo-Video: Das große Warten auf Philipp Amthor

Die Replik: CDU antwortet Rezo mit Brief ohne Unterschrift

Kommentar: Rezo bedient den Populismus

Am Ende richten die Youtuber auch noch mal einen Appell an die Politiker selbst: „Natürlich habt ihr jetzt die Möglichkeit, uns wieder zu diskreditieren. Ihr könnt uns vorwerfen, dass wir ja sowieso keinen Plan haben, wovon wir reden. Dass wir lügen.“ Und weiter: „All diese respektlosen Techniken habt ihr bereits dieses Jahr gegen uns, gegen eure eigene Bevölkerung eingesetzt. Und wir sprechen für sehr viele Bürgerinnen und Bürger, wenn wir sagen: Ihr habt euch damit keine Freunde gemacht.“

Unterzeichnet wurde das „Statement“, wie es Rezo bezeichnet, von Youtubern wie LeFloid, DagiBee, Katja Krasavice oder auch Julien Bam. Auch das zweite Video erreichte bereits in der ersten Stunde mehr als 200.000 Zuschauer und 6000 Kommentare.

Sein Statement hat Rezo an diesem Freitag online gestellt – an dem Tag, an dem Tausendes Schüler auf die Straße gehen, um bei „Fridays for Future“ für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen.

Von RND/das

Angela Merkel ist von vielen Seiten für ihre Flüchtlingspolitik, gerade im Herbst 2015, kritisiert worden. Einer hat allerdings lobende Worte für die Bundeskanzlerin: der scheidende EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

24.05.2019

Youtuber Rezo schießt in seinem Video „Zerstörung der CDU“ scharf gegen die Partei. Nun äußert sich CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer erstmals zu den Thesen im Video. Sie räumt auch einen Fehler ein.

24.05.2019

Die Strache-Affäre in Österreich wirkt sich auch auf die Europawahl 2019 aus. Kanzler Sebastian Kurz hat nun seinen Wahlkampftermin in München abgesagt. Und Heinz Christian Strache kündigt gleich drei Anzeigen an.

24.05.2019