Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Putin ordnet Truppenrückzug nahe der Ukraine an
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Putin ordnet Truppenrückzug nahe der Ukraine an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 19.05.2014
Putin hat den Rückzug russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine, wie hier in Wolgograd, angeordnet. Quelle: dpa (Archiv, Symbolfoto)
Anzeige
Moskau

Die Einheiten würden nun in die Kasernen zurückkehren. Zuvor hatte der Westen mehrfach kritisiert, dass die russischen Truppen an der Grenze die Lage in der krisengeschüttelten Ukraine weiter destabilisieren würden.

Russland hatte die Militärpräsenz auch mit eigenen Sicherheitsbedürfnissen begründet. Es ist nicht der erste Mal, dass Moskau von einem Truppenrückzug an der Grenze berichtet. Die Nato hatte die Mitteilungen aus Moskau in der Vergangenheit angezweifelt und von immer noch erhöhten Kontingenten berichtet. Zugleich forderte Putin die von der EU und den USA unterstützte Regierung in Kiew auf, ihre „Anti-Terror-Operation“ im Osten der Ukraine zu beenden. Die Gewalt müsse aufhören, damit die Krise durch Dialog friedlich gelöst werden könne, hieß es in der Kreml-Mitteilung.

Anzeige

Russland begrüßte, dass es nun bei einem Runden Tisch in der Ukraine erste Kontakte der Führung in Kiew mit den Befürwortern einer Föderalisierung der Ex-Sowjetrepublik gegeben habe. „An dem direkten Dialog sollten alle interessierten Seiten teilnehmen“, teilte die Präsidialverwaltung in Moskau mit. Putin hatte zuvor eine Sitzung des nationalen Sicherheitsrates zur Lage in der Ukraine abgehalten. 

dpa

Mehr zum Thema

Prorussische Aktivisten berichten von neuen Kämpfen in der von ihnen kontrollierten ostukrainischen Großstadt Slawjansk. Sieben Menschen sollen dabei getötet worden sein.

18.05.2014
Deutschland / Welt Separatisten nicht eingeladen - Kiew kündigt Runden Tisch an

Eineinhalb Wochen vor der Präsidentenwahl in der Ukraine mahnt Außenminister Steinmeier die zerstrittenen Lager zum Dialog. Die Übergangsregierung in Kiew kündigt schon für Mittwoch einen Runden Tisch an - allerdings ohne Vertreter der prorussischen Separatisten. 

13.05.2014

Eineinhalb Wochen vor der Präsidentenwahl in der Ukraine mahnt Außenminister Steinmeier die zerstrittenen Lager zum Dialog. Dann fährt er nach Odessa - einem der Symbole für die ukrainische Tragödie.

13.05.2014