Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Spanien: Haftbefehl gegen Puigdemont erlassen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Spanien: Haftbefehl gegen Puigdemont erlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 14.10.2019
Der ehemalige Separatistenführer Carles Puigdemont hält sich derzeit in Belgien auf.
Anzeige
Madrid

Ein Richter am spanischen Obersten Gerichtshof hat einen neuen internationalen Haftbefehl gegen den katalanischen Ex-Regionalpräsidenten Carles Puigdemont erlassen. Pablo Llarena gab den Haftbefehl wegen Vorwürfen der Aufruhr und Zweckentfremdung öffentlicher Mittel am Montag heraus. Wegen der gleichen Vorwürfe waren am Montag neun von Puigdemonts ehemaligen Kollegen zu Haftstrafen verurteilt worden. 2017 hatten sie von ihm angeführt versucht, Katalonien von Spanien unabhängig zu machen.

Puigdemont und mehrere andere waren im Oktober 2017 nach Belgien geflohen. Damals waren sie vorgeladen worden, um vor Gericht Fragen über die Unabhängigkeitsbewegung und ein illegales Unabhängigkeitsreferendum vom 1. Oktober 2017 zu beantworten. Im gleichen Jahr erließ Spanien einen ersten Haftbefehl, zog ihn dann aber zurück. Ein deutsches Gericht entschied danach, Puigdemont könne nicht wegen des ursprünglichen Vorwurfs der Rebellion nach Spanien ausgeliefert werden.

Die größte politische Krise seit vier Jahrzehnten

Der frühere katalanische Vizeregionalpräsident Oriol Junqueras wurde in Madrid am Montag zu 13 Jahren Haft verurteilt.

Das Referendum hatte die größte politische Krise des Landes seit vier Jahrzehnten ausgelöst. Am 1. Oktober 2017 versuchte die Regionalregierung, ein Referendum über die Loslösung von Spanien abzuhalten, obwohl es vom Verfassungsgericht untersagt worden war. Die Polizei ging gegen die Abstimmung vor. Drei Wochen später erklärte das Regionalparlament die Unabhängigkeit. Es wurde von der Zentralregierung in Madrid aufgelöst.

Mehr zum Thema

Nach Schlappe für Regierung: Spanien steht vor Neuwahl

Katalonien: Hunderttausende gehen für Separatistenführer auf die Straße

RND/AP

Königin Elizabeth II. hat das britische Parlament wiederöffnet und das Regierungsprogramm vom Premier Johnson verlesen. Die Pläne sehen unter anderem vor, die automatische Freizügigkeit von EU-Bürgern in Großbritannien 2021 zu beenden. Doch ob es tatsächlich dazu kommt, ist unklar.

14.10.2019

Eine Stunde lang hat die Polizei den Attentäter von Halle aus den Augen verloren. Revierpolizisten aus der Kleinstadt Zeitz konnten ihn anschließend festnehmen. Das wurde am Montag im Innenausschuss des sachsen-anhaltischen Landtags bekanntgegeben.

14.10.2019

110 Kämpfer des „Islamischen Staates“ (IS) aus Deutschland befanden sich zuletzt in kurdischer Haft. Der außenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Omid Nouripour, fordert als Reaktion auf den Krieg der Türkei in Nordsyrien, sie zurückzuholen. Dies gelte vor allem für die Kinder der Dschihadisten.

14.10.2019