Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Taliban kündigen Treffen mit US-Vertretern an
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Taliban kündigen Treffen mit US-Vertretern an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 17.12.2018
Vertreter der US-Regierung werden in den Emiraten weitere Gespräche mit den afghanischen Taliban führen. Quelle: dpa-tmn
Anzeige
Dubai

Die radikalislamische Taliban haben für Montag ein weiteres Treffen mit Vertretern der Vereinigten Staaten angekündigt. An den Gesprächen in den Vereinigten Arabischen Emiraten sollten außerdem Repräsentanten aus Saudi-Arabien, Pakistan und den Emiraten teilnehmen, wie Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid erklärte. Details nannte er nicht.

Der Direktor der amtlichen afghanischen Nachrichtenagentur Bachtar, Chalil Minaui, bestätigte das Treffen. Er erklärte bei Twitter, Vertreter aus den USA, Afghanistan, Pakistan und den Emiraten seien bereits am Sonntag zusammengetroffen, vor dem „von Pakistan unterstützten US-Taliban-Treffen“.

An den Gesprächen am Montag sollten keine Geschäftsträger aus Afghanistan teilnehmen. Dennoch bedeutet ihre Anwesenheit in den Emiraten einen wichtigen Schritt in den Bemühungen, beide Seiten an den Verhandlungstisch zu bekommen. Bisher haben die Taliban direkte Gespräche mit der afghanischen Regierung abgelehnt, die sie als Marionette der Vereinigten Staaten bezeichneten. Sie bestanden darauf, nur direkt mit den USA zu verhandeln.

Das US-Außenministerium hat vorangegangene Treffen mit den Taliban weder bestätigt noch dementiert. Allerdings erklärte der US-Sondergesandte Zalmay Khalilzad, er habe mit allen Afghanen gesprochen, die in den Konflikt verwickelt sein. Diese Formulierung würde die Taliban einschließen.

Von RND/AP