Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Thüringer FDP-Generalsekretär erhebt Vorwürfe gegen Steinbrück
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Thüringer FDP-Generalsekretär erhebt Vorwürfe gegen Steinbrück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 30.09.2012
Foto: Der Thüringer FDP-Generalsekretär Patrick Kurth erhebt Vorwürfe gegen Peer Steinbrück.
Der Thüringer FDP-Generalsekretär Patrick Kurth erhebt Vorwürfe gegen Peer Steinbrück. Quelle: dpa
Anzeige
Erfurt

„Steinbrück hat die bisherige Legislatur vor allem dafür genutzt, gut dotierte Vorträge zu halten“, sagte Kurth, der ebenfalls im Bundestag sitzt, am Sonnabend in Erfurt.

Der FDP-Politiker sagte, Steinbrück sei weder im Parlament noch in den Ausschüssen sichtbar und dürfte in den letzten drei Jahren „mindestens eine halbe Million Euro“ durch Nebentätigkeiten eingenommen haben. Aufklärung forderte er über die Frage, ob Steinbrück die Logistik seines Bundestagsbüros für seine privaten Rednereinsätze nutze.

Kurth bezieht sich bei seinen Vorwürfen nach eigener Auskunft auf die veröffentlichungspflichtigen Angaben der Abgeordneten gegenüber dem Bundestag.

dpad

Mehr zum Thema

Peer Steinbrück spricht zum ersten Mal nach Bekanntwerden seiner Kanzlerkandidatur zur Basis. Beim NRW-Landesparteitag schwört er die Genossen auf die Ablösung der Regierung Merkel ein. Er fordert „Beinfreiheit“ für sich – und setzt voll auf Rot-Grün.

29.09.2012

Es ist entschieden: Peer Steinbrück wird Kanzlerkandidat der SPD. Bei den Linken in den eigenen Reihen ist er oft angeeckt – aber dafür hat er Anziehungskraft über seine Partei hinaus.

Gabi Stief 29.09.2012

Also doch: Die Sozialdemokraten schicken Peer Steinbrück ins Rennen gegen Angela Merkel. SPD-Chef Sigmar Gabriel gab am Freitag bekannt, dass der ehemalige Finanzminister Kanzlerkandidat der SPD wird. Die offizielle Kür Steinbrücks soll im Dezember in Hannover erfolgen.

28.09.2012