Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Twitter löscht Wahlkampfvideo von Trump – wegen Batman-Filmmusik
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Twitter löscht Wahlkampfvideo von Trump – wegen Batman-Filmmusik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 10.04.2019
Donald Trump hat ein Wahlkampfvideo eines Unterstützers geteilt. Dieses wurde von Twitter gelöscht. Quelle: AP Photo/Pablo Martinez Monsivais
Washington

Twitter hat ein von US-Präsident Donald Trump gepostetes Wahlkampfvideo entfernt. Warner Bros. Pictures hatte sich beschwert, weil in dem Video die Titelmusik des Batman-Films „The Dark Knight Rises“ (übersetzt Der dunkle Ritter erhebt sich) gespielt wurde. Für die Verwendung der Musik sei keine Genehmigung erteilt worden, teilte die Filmproduktionsfirma mit.

In dem Video wurden Bilder der Demokraten Barack Obama und Hillary Clinton solchen von Trumps zwei Jahren im Amt gegenüber gestellt.

Trump hatte es am Dienstag gepostet. Seine Wahlkampfmannschaft teilte mit, das Video stamme von einem Unterstützer und nicht von ihr.

Lesen Sie auch: Trump stimmt Anhänger auf Wahlkampf ein: „Ich werde euch beschützen“

Wahlkampfmanager Brad Barscale twitterte am Mittwoch, der Warner-Mutterkonzern AT&T positioniere sich als „Waffe der Linken“.

Hören Sie hier den Soundtrack von „The Dark Knight Rises“:

Von RND/AP/ngo

An diesem Mittwoch hat erstmals das so genannte „Klimakabinett“ getagt – eine Ministerrunde, die den Weg für eine drastische Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen weisen soll. Die Regierung redet in Sachen Klimaschutz zu viel darüber, was alles nicht geht und zu wenig darüber, was geht, kommentiert Rasmus Buchsteiner.

10.04.2019

Zu Politik und Fußball hat jeder eine Meinung - klingt plausibel, stimmt aber nur bedingt. Manche Gruppen sind sich gar nicht so sicher, dass sie verstehen, was die Politik so treibt. Und viele sind ziemlich skeptisch.

10.04.2019

Wenn sich die Bevölkerung in Afrika weiter so entwickelt wie bislang, könnte Nigeria im Jahr 2050 nach China und Indien das drittgrößte Land der Welt sein. Ein UN-Bericht sieht die fehlende Geschlechtergerechtigkeit als Grund.

10.04.2019