Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt US-Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hatte einen Herzinfarkt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt US-Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hatte einen Herzinfarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:39 05.10.2019
Bernie Sanders wollte bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 gegen den amtierenden Präsidenten Donald Trump antreten. Quelle: imago images / MediaPunch
Anzeige
Washington

Drei Tage nach einer Herz-Operation hat das Team des demokratischen Präsidentschaftsbewerbers Bernie Sanders erklärt, dass der Kandidat einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Der 78-Jährige wurde demnach am Freitag (Ortszeit) aus einem Krankenhaus in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada entlassen. In einer Pressemitteilung erklärte er, es gehe ihm gut und er freue sich, nach einer kurzen Pause bald "wieder an die Arbeit zu gehen".

Sanders ist einer von drei Favoriten

Am Mittwoch hatte sein Wahlkampfteam mitgeteilt, Sanders habe an einer Arterienverstopfung gelitten, weswegen ihm zwei Gefäßstützen (Stents) eingesetzt worden seien. Von einem Herzinfarkt war zu dem Zeitpunkt noch nicht die Rede. Der Senator habe bei einer Veranstaltung in Las Vegas am Dienstagabend Schmerzen im Brustbereich gehabt, hieß es.

Sanders ist einer von rund 20 Bewerbern, die sich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten für die US-Wahl im November 2020 bewerben. Hinter dem früheren Vizepräsidenten Joe Biden und der Senatorin Elizabeth Warren ist der Senator aus dem US-Bundesstaat Vermont einer der Favoriten im Rennen.

RND/dpa

Die Vertreter der im Bundestag vertretenen Parteien wollen das Parteiengesetz modernisieren. So könnten Online-Mitgliedschaften möglich werden. Außerdem könnten Mitgliederentscheide über Parteivorsitzende bindend sein.

05.10.2019

Als Antwort auf die Fridays-for-Future-Bewegung hat der Nachwuchs von CDU und CSU ein Klimakonzept vorgelegt. Die Junge Union verschließt sich höheren Benzinpreisen nicht mehr, fordert aber eine Obergrenze. Auch ein Tempolimit kann sie sich vorstellen - jedoch allein für Schiffe.

06.10.2019

Die Demokraten weiten ihre Untersuchung in der Ukraine-Affäre aus. Sie fordern von Vizepräsident Mike Pence die Herausgabe sensibler Dokumente. Unter anderem Informationen zu interner Kommunikation mit anderen Regierungsstellen.

05.10.2019