Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Jeder zweite Deutsche befürwortet inklusives Wahlrecht
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Jeder zweite Deutsche befürwortet inklusives Wahlrecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 26.04.2019
Bei der Europawahl im Mai dürfen erstmals psychisch Kranke und behinderte Menschen unter Vollbetreuung mitstimmen. Quelle: Thomas Kienzle/dpa
Berlin

Jeder zweite Deutsche (54 Prozent) beurteilt es positiv, dass psychisch kranke und behinderte Menschen mit Vollbetreuung an der Europawahl teilnehmen können. Jeder Vierte (25 Prozent) finde die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts hingegen schlecht, erklärte das Meinungsforschungsinstitut YouGov. Für die repräsentative Umfrage wurden 1.837 Menschen Mitte April zu dem Thema befragt.

Das Bundesverfassungsgericht hatte am 15. April entschieden, dass bereits zur Europawahl psychisch kranke und behinderte Menschen mit Vollbetreuung ihre Stimme abgeben können. Bereits im Februar hatte es erklärt, dass die für diese Gruppen geltenden Ausschlüsse vom Wahlrecht unrechtmäßig sind.

Der Umfrage zufolge befürworten vor allem Anhänger der Grünen (76 Prozent), der SPD (67 Prozent) und der Linken (63 Prozent) das Urteil. Ablehnend äußerten sich AfD-Wähler, von denen knapp die Hälfte (49 Prozent) die Teilnahme von Betreuten Menschen an Wahlen schlecht finden.

Wahlrecht für Straftäter in der Psychiatrie

Im Geschlechtervergleich bewerteten zwei Drittel der Männer (59 Prozent) das inklusive Wahlrecht gut, unter den Frauen waren es nur 49 Prozent. Jüngere Befragte zwischen 18 und 24 Jahren (31 Prozent) finden die Entscheidung des Gerichts sehr gut und liegen damit über dem Durchschnitt (24 Prozent).

Ebenfalls wahlberechtigt sind erstmals auch Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Das Gericht hatte bereits im Februar entschieden, dass die für diese Gruppen geltenden Ausschlüsse vom Wahlrecht unrechtmäßig sind. Die Große Koalition brachte daraufhin eine Reform durch den Bundestag, die ein Wahlrecht für Vollbetreute vorsah. Allerdings sollte sie erst nach der Europawahl in Kraft treten. FDP, Grüne und Linke im Bundestag klagten dagegen mit Erfolg in Karlsruhe.

Von RND/epd

Viele Spanier sind noch unentschlossen, für welche Partei sie bei der Parlamentswahl am Sonntag stimmen sollen. Die linke Regierung mahnt, der rechtspopulistischen Partei Vox keine Chancen einzuräumen.

26.04.2019

Nach einem Medienbericht soll Nordkorea für die medizinische Versorgung des inhaftierten und später verstorbenen Studenten Otto Warmbier Geld gefordert haben. Laut Donald Trump soll aber kein Geld geflossen sein.

26.04.2019

Im Streit um das Tabakwerbeverbot ist weiter keine Einigung in Sicht. Die SPD beharrt auf ihrer Position, im Zuge des Verbots für Zigarettenreklame die Werbung für elektrische Rauchmittel gleich mit zu verbieten. Auch die deutsche Krebshilfe ist dafür.

26.04.2019