Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Umstrittene Personalie: Nationalkonservativer wird Innenminister in Polen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Umstrittene Personalie: Nationalkonservativer wird Innenminister in Polen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 14.08.2019
Polens Präsident Andrzej Duda.
Anzeige
Warschau

Der polnische Präsident Andrzej Duda hat den nationalkonservativen Mariusz Kaminski trotz Bedenken der oppositionellen Bürgerplattform PO zum Innenminister ernannt. Kaminski sei "der richtige Mann am richtigen Platz", sagte Duda bei der Zeremonie im Warschauer Präsidentenpalast am Mittwoch.

Der frühere Chef der Antikorruptionsbehörde CBA war 2015 in erster Instanz wegen Amtsmissbrauchs zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Zudem durfte er nach dem Urteil zehn Jahre kein öffentliches Amt übernehmen. Gleich nach der Übernahme der polnischen Regierung durch die nationalkonservative PiS-Partei im November desselben Jahres hatte Duda den Politiker aber begnadigt.

Lesen Sie auch: AfD flüchtet nach Polen: Klausur im Ausland

Kaminski folgt auf Elzbieta Witek, die am Freitag zur neuen Vorsitzenden des Unterhauses des polnischen Parlaments gewählt worden war. Seinen Posten als Geheimdienstkoordinator behält Kaminski.

Lesen Sie auch: Wie gefährlich sind die Populisten für die EU?

RND/dpa

Trotz Sommerpause des britischen Parlaments wird heftig um den EU-Austritt gerungen. Nun hat sich Parlamentspräsident John Bercow eingeklinkt und droht Premierminister Boris Johnson indirekt.

14.08.2019

Greta Thunberg bricht von Großbritannien aus per Hochseejacht in Richtung New York auf. Hier sehen Sie den Start der Reise im Livestream.

14.08.2019

Nächste Bewerbung um die SPD-Spitze: Die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission, Gesine Schwan, und der stellvertretende Parteichef Ralf Stegner greifen in das Rennen ein. CDU-Generalsekretär Ziemiak reagiert darauf mit Spott - sein SPD-Kollege Klingbeil kontert.

14.08.2019