Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Untersuchungsausschuss zu Berateraffäre beschlossen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Untersuchungsausschuss zu Berateraffäre beschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 30.01.2019
Ursula von der Leyen (CDU), Verteidigungsministerin. Quelle: Ralf Hirschberger/dpa
Berlin

Die Berateraffäre im Verteidigungsministerium wird Thema eines Untersuchungsausschusses des Bundestags. Der Einsatz des Gremiums wurde nach Informationen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) mit den Stimmen der Opposition im Verteidigungsausschuss beschlossen. Die Abgeordneten der Großen Koalition enthielten sich.

Die erste Sitzung des Ausschusses soll bereits diesen Nachmittag stattfinden. ich Dieser soll den millionenteuren Einsatz externer Fachleute im Verteidigungsministerium aufklären.

Die Fragen zielen darauf ab, wer Kontrolle ausgeübt hat, welcher Schaden für die Steuerzahler entstanden ist und wie Regelverstöße in Zukunft verhindert werden können. Zudem geht es um den Verdacht der Vetternwirtschaft. Der Einsatz der Fachleute hat einen dreistelligen Millionenbetrag gekostet.

Lesen Sie auch: Berateraffäre im Verteidigungsministerium: „Kultur der Selbstbedienung“

Von RND/ngo

Deutsche Rechtsextremisten haben sich mehrfach zu Schießtrainings in Tschechien und Bulgarien getroffen. Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken weiß die Bundesregierung von insgesamt zwölf solcher Trainings im europäischen Ausland seit Dezember 2015.

30.01.2019

Erneut haben Ermittler in Norddeutschland zugeschlagen, um Pläne für einen terroristischen Anschlag zu vereiteln. In Schleswig-Holstein wurden drei Iraker festgenommen. Laut BKA-Chef Holger Münch haben sie als anerkannte Flüchtlinge in Deutschland gelebt. Auch gegen einen in Ludwigslust lebenden Landsmann wird ermittelt.

30.01.2019

Björn Höcke und die AfD-Gruppierung „Der Flügel“ stehen im Zentrum des Verfassungsschutz-Berichtes über die AfD. Gegen das Interesse des Dienstes gehen die Partei-Ultrarechten aggressiv vor, zeigt ein Video aus einer geschlossenen „Flügel“-Veranstaltung.

30.01.2019