Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Brandenburg: Welche Partei passt zu mir?
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Brandenburg: Welche Partei passt zu mir?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 29.08.2019
Der Wahl-O-Mat hilft unentschlossenen Wählern bei der Suche nach der Partei, die am besten zu ihnen passt. Quelle: bpb
Anzeige
Berlin

Der Wahl-O-Mat hat sich als beliebtes Online-Tool etabliert, das bei Landtags-, Bundestags- und zuletzt Europawahlen zum Einsatz kommt. Das Tool vergleicht die eigenen politischen Ansichten mit den Standpunkten, der zur Wahl zugelassenen Parteien. Vor allem unentschlossenen Wählern hilft der Wahl-O-Mat dabei, herauszufinden, welche Partei die eigenen Interessen am ehesten vertritt.

Auch für die Landtagswahl 2019 in Brandenburg gibt es einen Wahl-O-Mat. Alles, was Sie über das Frage-Antwort-Tool wissen müssen, erfahren sie hier.

Hier geht es zum Wahl-O-Mat

Wahlomat

Welche Parteien sind im Wahl-O-Mat Brandenburg vertreten?

Bei der Landtagswahl in Brandenburg 2019 treten elf Parteien an. Folgende Parteien sind dementsprechend auch im Wahl-O-Mat auswählbar:

• Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD)

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

Die Linke (Linke)

Alternative für Deutschland (AfD)

Bündnis 90/Die Grünen (Grüne)

• Freie Demokratische Partei (FDP)

• Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler (BVB/Freie Wähler)

Piratenpartei Deutschland (Piraten)

Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei)

• V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)

Was ist der Wahl-O-Mat?

Der Wahl-O-Mat bringt Nutzern die Positionen der Parteien zu wahlrelevanten Themen näher. Wähler können so die eigenen Standpunkte mit denen der Parteien vergleichen. Dabei kommt dem Wahl-O-Mat lediglich eine unterstützende Funktion zu, er gibt keine Wahlempfehlung ab.

Jeder Wahl-O-Mat wird von einer eigenen Redaktion bestehend aus Jung- und Erstwählern konzipiert. Unterstützt werden sie dabei von einem Team aus Pädagogen, Politikexperten und Wissenschaftlern. Die Thesen werden mehrere Wochen vor der Wahl in Workshops erarbeitet.

Erstmals wurde der Wahl-O-Mat 2002 zur Bundestagswahl eingesetzt. Seitdem stand er bei über 40 Wahlen zur Verfügung. Bei der letzten Landtagswahl in Brandenburg wurde er laut bpb mehr als 120.000 Mal genutzt. Auch für die Landtagswahlen in Sachsen und Thüringen gibt es entsprechende Wahl-O-Maten.

Wie funktioniert der Wahl-O-Mat?

Beim Wahl-O-Mat beziehen Nutzer Stellung zu mehreren Thesen. Jede These kann mit „stimme zu“, „neutral“ oder „stimme nicht zu“ beantwortet oder aber übersprungen werden. Im zweiten Schritt können Thesen doppelt gewichtet werden.

Anschließend lassen sich bis zu acht Parteien auswählen, deren Antworten auf dieselben Thesen für die Auswertung berücksichtigt werden sollen. Als Grundlage für die Thesen dienen die Partei- und Wahlprogramme der Parteien, sowie programmatische Aussagen, die im Zuge des Wahlkampfes gemacht wurden.

Abschließend zeigt das Tool die prozentuale Übereinstimmung mit den Antworten der ausgewählten Parteien an. Die Auswahl kann beliebig oft geändert werden, ohne alle Thesen nochmals beantworten und gewichten zu müssen.

Mehr zum Thema:
Welche Koalition regiert nach der Landtagswahl Brandenburg?

Von RND/pf

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) fordert im RND-Interview von Klimaschützer die Abwägung des Machbaren. Außerdem spricht der 44-Jährige über eine mögliche Minderheitsregierung nach der Landtagswahl, Bedingungen für ein Zentralabitur und das Verhältnis zu Russland.

02.08.2019

Fernsehmoderator Joko Winterscheidt hat die Teilnehmenden der Fridays for Future Bewegung gelobt und zu härteren Protestformen aufgerufen – dabei fordert er mehr Engagement von den älteren Generationen.

02.08.2019

US-Präsidentschaftsbewerber Joe Biden ruft bei einer TV-Debatte dazu auf, ihn via SMS zu unterstützen. Eine falsche Formulierung führt dabei allerdings zu reichlich Spott.

01.08.2019