Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Politik Die Themen am dritten Verhandlungstag im NSU-Prozess
Nachrichten Politik Die Themen am dritten Verhandlungstag im NSU-Prozess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 15.05.2013
Der Gerichtssaal in München am zweiten Verhandlungstag des NSU-Prozesses. Am Mittwoch um 9.30 Uhr beginnt der dritte Tag. Quelle: dpa
Anzeige
München

Vor dem Oberlandesgericht München geht der NSU-Prozess am Mittwoch um 9.30 Uhr in seinen dritten Verhandlungstag. Einen Tag nach der Verlesung der Anklage, die der Hauptangeklagten Beate Zschäpe und vier Mitangeklagten Mittäterschaft oder Beihilfe an Morden und Terroranschlägen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) vorwirft, wird sich das Gericht voraussichtlich mit weiteren Anträgen befassen müssen.

Zschäpes Verteidiger und die des Angeklagten Ralf Wohlleben kritisierten die Benennung der Ergänzungsrichter. Diese springen ein, wenn ein Mitglied des Senats ausfällt. Eine Richterin des Senats wurde zum Bundesgerichtshof berufen – um deren Ersatz geht es.

Anzeige

Über die Morde hinaus macht die Anklage den NSU verantwortlich für zwei Sprengstoffanschläge in Köln, bei denen mindestens 23 Menschen schwer verletzt wurden. Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl zog am Dienstag in Erwägung, das Verfahren in einem der Fälle abzutrennen, denn gerade hier könnten sich noch viele Nebenkläger melden. Auch dies könnte möglicherweise heute vor Gericht Thema sein.

dpa

Mehr zum Thema

Auch am zweiten Verhandlungstag bestimmen zunächst Anträge den NSU-Prozess. Am Nachmittag aber hat Bundesanwalt Herbert Diemer am zweiten Verhandlungstag die Anklage gegen die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe sowie vier weitere Beschuldigte verlesen.

14.05.2013

Morde, Anschläge, Raubüberfälle - das wirft die Bundesanwaltschaft der Neonazi-Terrorgruppe NSU vor. Doch die Anklageverlesung lässt auf sich warten. Auch am zweiten Verhandlungstag bestimmen zunächst Anträge den Prozess. Die Anwälte der Angeklagten Beate Zschäpe beantragten nun, die Verlegung in einen größeren Sitzungssaal.

14.05.2013

Nach einwöchiger Unterbrechung geht der Prozess um die Verbrechen der rechtsextremen Terrorgruppe NSU am Dienstag weiter. Für den zweiten Verhandlungstag sind weitere Anträge angekündigt. Nebenklagevertreter drängen darauf, dass endlich die Anklage verlesen wird.

14.05.2013