Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Niedersachsen 26 junge Frauen sitzen derzeit in Niedersachsen im Gefängnis
Nachrichten Politik Niedersachsen 26 junge Frauen sitzen derzeit in Niedersachsen im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 20.07.2011
arrestzelle.jpg
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

„Die Anstalt für die Frauen, „Zitadelle“ genannt, ist speziell für den Vollzug bei jugendlichen und heranwachsenden Frauen eingerichtet“, sagte ein Sprecher des Justizministeriums der dpa in Hannover. Bis Ende des Jahres sollen die laufenden Umbauarbeiten an der „Zitadelle“ abgeschlossen sein. Neben zusätzlichen Haftplätzen würden dann auch neue Schul- und Werkräume eingerichtet.

Aus Sicht der Linken im Landtag ist dies nicht genug. Genau wie es eine Anstalt für junge Männer in Hameln gebe, müsse es auch für junge Frauen eine eigene Jugendhaftanstalt für Frauen geben. Hameln ist die größte Jugendstrafvollzugseinrichtung in Deutschland und verfügt über 833 Haftplätze für junge Männer zwischen 14 und 24 Jahren. Zudem müsse den Insassinnen durch spezielle Angeboten eine Perspektive für die Zeit nach der Haft eröffnet werden. „In der jetzigen Situation hätten die jungen Frauen mangelhafte Optionen für die Schul- und Ausbildung“, sagte Fraktionschefin Kreszentia Flauger.

Das Justizministerium kann die Kritik nicht verstehen. „Die Linke ist nicht richtig informiert“, sagte ein Sprecher. Es bestehe vor Ort die Möglichkeit, Haupt- und Realschulabschlüsse zu erwerben. „Zurzeit arbeitet eine Frau zudem per Fernlehrgang auf das Abitur hin“, betonte der Sprecher. Das Angebot beruflicher Ausbildung sei nicht so ausgeweitet, weil kaum eine Insassin lange genug inhaftiert bleibe. Dennoch könne neben Qualifizierungen zur Küchenhelferin oder Malerin auch eine zweijährige Ausbildung zur Köchin absolviert werden.

dpa