Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Niedersachsen SPD holt 21 von 30 Wahlkreisen in Niedersachsen
Nachrichten Politik Niedersachsen

Direktmandate SPD holt 21 von 30 Wahlkreisen in Niedersachsen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 27.09.2021
Blatt 1 Niedersachsen und Hannover Stadtbezirke
Blatt 1 Niedersachsen und Hannover Stadtbezirke Quelle: Birgit Dralle-Bürgel
Anzeige
Hannover

Großer Erfolg für die SPD bei den Bundestagswahlen am Sonntag. Beim Kampf um die Direktmandate setzten sich in 21 von 30 Wahlkreisen in Niedersachsen die Bewerber der Sozialdemokraten durch. Die CDU konnte nur acht Wahlkreise direkt gewinnen.

Die CDU hat ihre Hochburgen weiterhin im Westen Niedersachsen, die SPD gewann alle Wahlkreise im Süden und Nordwesten. Auch Norden und Osten sind stark rot eingefärbt.

Einige prominente CDU-Politiker verloren überraschend ihre Wahlkreise. In Cuxhaven konnte sich der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Enak Ferlemann, nicht gegen den SPD-Kandidaten Daniel Schneider durchsetzen. In Harburg besiegt Svenja Stadler (SPD) den Parlamentsgeschäftsführer der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer.

Völlig unerwartet kommt auch der Verlust des Wahlkreises Hannover Land I, den der Staatsminister im Kanzleramt, Hendrik Hoppenstedt, nicht halten konnte.

CDU-Bundestagsfraktionsvize Silvia Breher gewann erwartungsgemäß das Direktmandat in der CDU-Hochburg Vechta/Cloppenburg. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil setzte sich im Wahlkreis Rotenburg I/Heidekreis durch.

Von Marco Seng