Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Niedersachsen Polizei ermittelt gegen Hampel wegen Fahrerflucht
Nachrichten Politik Niedersachsen Polizei ermittelt gegen Hampel wegen Fahrerflucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 11.12.2018
Armin-Paul Hampel (AfD) spricht in der Debatte zum Migrationspakt im Deutschen Bundestag. Foto: Carsten Koall
Armin-Paul Hampel (AfD) spricht in der Debatte zum Migrationspakt im Deutschen Bundestag. Foto: Carsten Koall Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Polizei ermittelt gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten und früheren niedersächsischen AfD-Landeschef Armin-Paul Hampel wegen Fahrerflucht. Hampel soll am vergangenen Wochenende auf dem Gelände einer Tankstelle in Buchholz in der Nordheide (Kreis Harburg) mit seinem Wagen eine Waschanlage beschädigt und anschließend das Gelände verlassen haben, ohne seine Personalien hinterlassen. Der Schaden beläuft sich angeblich auf 2000 Euro. Gegen den Fahrzeugführer werde wegen „des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt“, sagte Jan Krüger von der Polizeiinspektion Harburg der HAZ.

Hampel selbst bestätigte den Vorfall, betonte aber, dass er keinen Schaden verursacht habe. Die Waschanlage sei ausgefallen. Von Unfallflucht könne auch keine Rede sein. „Ich wundere mich, dass sich die Presse mit solchen Petitessen beschäftigt“, sagte Hampel.

Nach Angaben der Polizei hat der Fahrzeugführer kurz mit einer Mitarbeiterin der Anlage gesprochen und sie auf einen Schaden an seinem Pkw hingewiesen. Danach habe er das Gelände verlassen, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Sachverhalt sei einen Tag nach dem Vorfall bei der Polizei angezeigt worden. „Im Rahmen der Ermittlungen konnte ein 61-jähriger Mann als Fahrzeugführer ermittelt werden“, erklärte Krüger.

Von Marco Seng

13.12.2018
Niedersachsen Niedersachsens Finanzminister Hilbers - „Ich werde in die Geschichte eingehen“
09.12.2018