Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Niedersachsen Gabriel fordert mehr Gehör für Kommunalpolitiker
Nachrichten Politik Niedersachsen Gabriel fordert mehr Gehör für Kommunalpolitiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 21.11.2009
Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel fordert einen größeren Stellenwert von Kommunalpolitik. Quelle: ddp
Anzeige

Dies forderte Gabriel am Sonnabend in Hannover bei einem Kommunalkongress der niedersächsischen Sozialdemokraten mit rund 600 Teilnehmern.

Städte und Gemeinden seien „die Orte, wo das Leben konkret wird“, betonte er. Dort wohnten die Menschen, gingen zur Arbeit oder zur Schule. Deshalb gelte es, stärker im „Bewusstsein der Politik zu verankern“, dass die Kommunen die „Orte der gesellschaftlichen Integration“ seien, sagte Gabriel. Gerade schwächere Mitglieder der Gesellschaft „nicht am Boden liegen zu lassen“, sondern ihnen immer wieder aufzuhelfen, sei dabei „das beste Beispiel für das sozialdemokratische Verständnis von Zusammenleben“.

Gabriel attackierte die schwarz-gelbe Koalition in Berlin scharf wegen ihrer geplanten Steuersenkungen. Die Finanzlage der Kommunen sei durch die Wirtschaftskrise ohnehin schon schlecht. Durch die Steuersenkungen müssten die Städte und Gemeinden aber zusätzliche Einnahmeeinbrüche verkraften, die ihre finanzielle Situation „noch einmal katastrophal verschlechtern“ würden, mahnte der SPD-Politiker. Die Folge werde ein Wegbrechen der kommunalen Aufträge für den Straßenbau und andere Bereiche sein. Dies werde „Tausende Arbeitsplätze“ kosten. Das sei „das Gegenteil von Wachstumspolitik“, rügte Gabriel.

ddp

Das Umweltbundesamt (UBA) will Bauern stärker für den Klimaschutz in die Pflicht nehmen. „Die Landwirtschaft muss das Thema endlich für sich ernst nehmen", sagte UBA-Präsident Jochen Flasbarth.

21.11.2009

Die Umweltverbände laufen Sturm gegen das geplante neue niedersächsische Naturschutzgesetz. „Damit kehren wir zurück in die Steinzeit, wir werden uns mit Händen und Füßen dagegen wehren“, kündigte der Landesvorsitzende des Naturschutzbundes (Nabu) Deutschland, Holger Buschmann, gestern am Rande einer Expertentagung in Hannover an.

Saskia Döhner 20.11.2009

Seit fast zwei Jahren gilt die Vorschrift, und so mancher hofft auf eine baldige Änderung: Der Glücksspiel-Staatsvertrag soll allen Wettanbietern die Fesseln anlegen. Es gilt eine weitreichende Einschränkung der Werbung, damit die Spielsucht der Spieler nicht angefacht wird.

Klaus Wallbaum 20.11.2009