Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Niedersachsen Weil macht Wahlkampf live auf Facebook
Nachrichten Politik Niedersachsen Weil macht Wahlkampf live auf Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 18.01.2017
Von Michael B. Berger
Ministerpräsident Stephan Weil und die Journalistin Mirjana Cvjetkovic. Quelle: Facebook/@Stephan.Weil
Anzeige
Hannover

"Man muss Sie nur zwei Minuten anschauen, dann sieht man: Sie brennen, Sie brennen für die SPD", sagt die hannoversche Journalistin Mirjana Cvjetkovic zu Ministerpräsident Stephan Weil. Doch brennen tut der Politiker gottlob nicht. Ganz gemütlich sitzt der Sozialdemokrat, das Hemd etwas zu straff über dem Bäuchlein gespannt, auf einem etwas schmalen Ledersofa und erörtert mit der charmanten Stichwortgeberin seine Pläne.

Seit diesem Mittwochabend macht Weil auch mit Live-Interviews Wahlkampf auf Facebook. Eine knappe halbe Stunde plaudert der Sozialdemokrat, der Anfang Januar 2017 um seine Wiederwahl kämpfen muss, mit der Fragestellerin. Es geht um die Innere Sicherheit, Unterrichtsausfall, das Unsicherheitsgefühl der Bürger und Hannover 96. "Was sagen Sie den Menschen da draußen" fragt die Reporterin immer wieder. Und Weil sagt, was er "draußen" loswerden will.

Anzeige

Stephan Weil LIVE

Stephan Weil LIVE

Gepostet von Stephan Weil am Mittwoch, 18. Januar 2017

Nach dem Talk, den Weil nun einmal im Monat führen will, weiß man immerhin, dass er die Schule mit einem Abischnitt von 2,1 verlassen hat, einmal sitzengeblieben ist, eine Dauerkarte auf der Westtribüne bei 96 hat und in der Debatte um die innere Sicherheit "nicht dumm herumblöken" möchte. Und dass er kein Kanzlerkandidat der SPD werden will, auch wenn es dort angeblich heißt, dass der nächste Kanzlerkandidat ein Niedersachse sei.

Niedersachsen Jürgen Trittin spricht im HAZ-Interview - Trittin gibt Land Mitschuld an VW-Krise
20.01.2017
Niedersachsen Acht Bewerber für vier Wahlkreise - Liberale kämpfen um Bundestagskandidatur
Andreas Schinkel 17.01.2017
Karl Doeleke 20.01.2017