Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Promis „Non, je ne regrette rien“ - Rammstein-Sänger Till Lindemann fliegt auf Paris
Nachrichten Promis „Non, je ne regrette rien“ - Rammstein-Sänger Till Lindemann fliegt auf Paris
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:38 27.06.2019
Till Lindemann, Frontsänger von Rammstein, freut sich auf die Konzerte in Paris. Quelle: Christoph Soeder/dpa
Anzeige
Berlin/Paris

Till Lindemann (56), Sänger der Berliner Band Rammstein, hat seine Vorfreude auf Paris mit einem Video auf seinem Instagram-Account dokumentiert. Die knapp 30 Sekunden zeigen den Anflug auf die französische Hauptstadt. „Welcome Paris“, postete Lindemann dazu. Gut zu erkennen in der aktuell vom Hitzesmog geplagten Stadt sind der berühmte Eiffelturm und La Defense. Dort stehen die sechs Musiker an diesem Freitag und Samstag zu zwei restlos ausverkauften Konzerten im Rahmen ihrer „Europe Stadion Tour 2019“ auf der Bühne.

Rammstein und Paris: Eine besondere Beziehung

Zu Paris hat die international wohl erfolgreichste, deutsche Band eine besondere Beziehung. Zwei Konzerte in der Halle von Bercy 2012 lieferten das Material für den gefeierten Dokumentarfilm „Rammstein: Paris“ des schwedischen Regisseurs Jonas Akerlund. Frenetisch gefeierte und vom französischen Publikum mitgesungene Zugabe war der Song „Frühling in Paris“ über den ersten Sex eines jungen Mannes eben in der französischen Hauptstadt.

Das Lied, bisher nicht auf der Setlist der aktuellen Tour, gehört zu den vergleichsweise wenigen, romantischen Balladen der sonst meist von martialischen Klängen geprägten Musik Rammsteins. Der Refrain des Textes von Lindemann enthält zudem eine Hommage an die französische Chanson-Ikone Edith Piaf (1915-1963), die ebenfalls nichts von ihrem exzessiven Leben bereuen wollte: „Non, je ne regrette rien“.

Lesen Sie auch:Rammstein Tour 2020: Alle Termine und Städte

Lesen Sie auch:Mama sagt: „Ich finde die Konzerte geil.“ Zu Hause bei Rammstein-Sänger Till Lindemann

Von RND/dpa

Die Zeuginnen im Prozess gegen den inhaftierten Schauspieler Bill Cosby hätten „auffällig unterschiedliche“ Aussagen gemacht, sagt seine Anwältin. Deshalb legt die nun Berufung ein. Cosby wird von 60 Frauen sexueller Missbrauch vorgeworfen.

26.06.2019

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Star-Koch und Kochbuch-Autor Alfons Schuhbeck wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung. In seinen Münchener Räumlichkeiten gab es am Dienstag Durchsuchungen.

26.06.2019

Der Prinz of Wales hätte kein Problem damit, würden sich seine Kinder als homosexuell outen. Was ihm jedoch Sorgen bereite sei, dass seine Kinder dann Diskriminierung und Hass ausgesetzt sein könnten, so William auf einer Homosexuellen-Veranstaltung.

26.06.2019